Nach einem recht traurigen Jahr im Pareyer Fußball, das seinen negativen Höhepunkt im Verlust der ersten Mannschaft im Sommer dieses Jahres hatte, steht nun ein echter Höhepunkt auf dem Programm. Am Sonnabend, 27. Dezember, erfährt ab 17 Uhr das Pareyer Hallenmasters seine 15. Auflage - erstmals jedoch unter anderen Vorzeichen.

Parey (mad/ahf) l Nach dem Vorjahressieg des Landesligisten MSV Börde werden in diesem Jahr erstmals nur Traditionsmannschaften ihre Visitenkarte auf dem Pareyer Parkett abgeben.

Das Teilnehmerfeld hält unter anderem wieder den MSV Börde und das ehemalige Landesliga-Team des SV 90 Parey bereit. Das heißt, es wird zu einer Neuauflage des Bruderduells zwischen Marco und Sven Lange kommen. Bereits in den 2000er Jahren prägte dieses Duell das Hallenmasters. Ebenfalls alte Bekannte in Parey sind dann auch die SG Blau-Weiß Gerwisch und der FSV Saxonia Tangermünde, die allesamt schon bessere Zeiten gesehen haben als die aktuellen ersten Mannschaften der Vereine zur Zeit durchleben.

Doch auch Neulinge werden an dem Sonnabend zwischen Weihnachten und Silvester in Parey aufspielen. So wird das ehemalige Verbandsligateam des Burger BC 08, das 1994 den Aufstieg in die höchste Spielklasse des Bundeslandes schaffte, und das Landesklasseteam des TSV Brettin/Roßdorf, das unter Trainer Kaltofen in aktiven Zeiten so manchen Strauß mit dem Gastgeber ausgefochten hat, zu Gast sein.

Bei allen Neuereungen soll jedoch auch Altbewährtes erhalten bleiben. Von den 14 bisherigen Ausgaben des Masters wird neben hochklassigem Hallenfußball auch die perfekte gastronomische Versorgung durch den Turniersponsor, das Erlebnisdorf Parey, beibehalten. Ein großer Dank des Vereins gehört außerdem schon der Volksbank Jerichower Land, die durch ihre Spende das Turnier erst möglich gemacht hat und seit vielen Jahren ein treuer Begleiter des Pareyer Hallenmasters ist.

Bilder