Nach Platz vier bei der Auflage im Vorjahr haben sich die Landesliga-Fußballer vom Burger BC 08 am Freitagabend beim eigenen Hallenturnier um den 16. Sparkassen-Cup zum neuen Champion gekrönt.

Burg l Bastian Benkel hat am Freitagabend seinen Frieden mit dem Sparkassen-Cup gemacht. Im vergangenen Jahr, bei der ersten Teilnahme im Dress des gastgebenden BBC 08, war das persönliche Verhältnis zum Wettbewerb nämlich noch ein zwiespältiges. Im Spiel um Platz drei, gegen den Landesliga-Rivalen vom Schönebecker SV wurde er mit einem Pfostentreffer im Penaltyschießen zur tragischen Figur. Und diesmal?

Bei der 16. Auflage avancierte der 24-Jährige zum gefeierten Helden der Ihlestädter. Nicht nur, dass er die Auswahl des Gastgebers als Kapitän bis ins Finale gegen den brandenburgischen Landesligisten TSV Chemie Premnitz führte. Als es im Endspiel nach 1x12 Minuten 0:0 stand, musste wiederum das Entscheidungsschießen den Sieger hervorbringen. Unter jeweils vier Schützen pro Team behielt der Burger Spielführer als Einziger die Nerven, traf und sorgte dafür, dass der Wanderpokal zum ersten Mal in der jüngeren Cup-Historie nicht an eines der auswärtigen Teams ging.

Titelverteidiger scheitert in der Vorrunde

So setzte bereits während der Vorrundenspiele in beiden Turniergruppen ein ebenso überraschendes wie unterhaltsames Favoritenstraucheln ein. Prominentestes Opfer: Verbandsligist MSV 90 Preussen. Der Vorjahressieger aus Magdeburg verbaute sich durch eine 4:5-Niederlage gegen Landesklasse-Vertreter SV 09 Staßfurt den Weg in die Finalrunde. Das mit Abstand jüngste Turnierteam (Durchschnittsalter 21,6 Jahre) hatte in der Gruppe A gegen die Landeshauptstädter bereits eine 4:1-Führung hingelegt, ehe die Preussen durch einen Doppelschlag von Steve Röhl und einen Treffer von Dominic Schumann ausglichen. Doch die Salzländer antworteten in Person von Andy Klemmer - 5:4.

Nutznießer war der BBC 08, der nach durchwachsenem Turnierstart aufgrund des besseren Torverhältnisses an den Magdeburgern vorbeizog und sich mit Platz zwei hinter Verbandsligist 1. FC Lok Stendal fürs Halbfinale qualifizierte. Die Altmärker scheiterten anschließend im Penaltyschießen mit 3:4 an nervenstarken Premnitzern. Das sympathische Team aus Brandenburg hatte in der Gruppe B bereits mit dem FSV Barleben einen der Cup-Favoriten ausgeschaltet und sicherte sich ebenso überraschend wie der SV Irxleben das Halbfinalticket. Im Semifinale scheiterte die Elf von Trainer Steffen Rau jedoch am späteren Sieger - wiederum im Entscheidungsschießen.

Banker triumphieren über die Trainer

Aufgelockert wurde das umkämpfte, aber faire Geschehen der BbS-Sporthalle durch ein Einlagespiel zwischen den Trainern der Turnierteams und einer Auswahl der Sparkasse Jerichower Land. Obwohl mit viel Routine gesegnet, unterlagen die Coaches um Alexander Daul (MSV Preussen), Torsten Marks (Zerbst), Sven Körner (Stendal) und Thomas Sauer (Burg) den Bankern mit 6:7.

Die abschließenden Platzierungs- und Finalspiele bildeten vor stimmungsvoller Kulisse von 230 Zuschauern den krönenden Höhepunkt des Abends - und mit dem Triumph des BBC 08 einen mehr als versöhnlichen Abschluss aus Gastgebersicht. Für die Burger bleibt das Intermezzo unter dem Hallendach derweil ein einmaliges. Am Sonnabend, 17. Januar, startet das Team um 14 Uhr in Barleben gegen Verbandsligist TSV Völpke in seine Serie von Freiluft-Tests in Vorbereitung auf die Landesliga-Rückrunde.