Mieste/Biederitz (ihe/bjr) l Die Handballer des SV Eiche 05 Biederitz II haben ihr schweres Auswärtsspiel in der 2. Nordliga beim HV Solpke/Mieste II mit 30:23 (14:11) gewonnen. Rückraumspieler Sven Bramer steuerte allein acht Treffer bei.

Die Biederitzer verschliefen die ersten Minuten und gerieten mit 0:2 ins Hintertreffen. Doch schnell nahmen sie Fahrt auf und legten nach dem 3:3-Ausgleich selbst eine Führung (6:3) vor. Da auch im weiteren Verlauf die Deckung mit einem starken Schlussmann Andy Gronemeier stand, blieb die Führung (8:5, 11:6) bei den Gästen. Beiden Mannschaften sah man aber an, dass sie mit dem neuen Klister (Sprühdose) noch ihre Schwierigkeiten hatten. So waren Fehlabspiele bei den Angriffsversuchen keine Seltenheit. Mit einem Drei-Tore-Plus ging es für die Biederitzer, die spielerisch deutlich überlegen waren, in die Kabinen.

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmten die Gäste die umkämpfte Partie, ohne jedoch die mögliche vorzeitige Entscheidung herbeizuführen. Beim 21:14 waren es bereits sieben Treffer, die sich in der Folgezeit als zu gutes Ruhekissen offenbarten. Der SVE, der sich 13 (!) Strafwürfe erkämpfte, agierte fortan unkonzentriert und warf reihenweise Bälle weg. In der Deckung wurde der gut haltende Michel Meyer wiederholt im Stich gelassen. So kämpften sich die Altmärker Tor um Tor heran und hatten beim 22:23 (51.) aufgeschlossen. In der fälligen Auszeit gelang schließlich das Wachrütteln und ein sich anschließender Siebenmeter sowie ein erfolgreich abgeschlossener Konter sorgten für die Vorentscheidung zum 25:22. Die Schlussminuten gingen dann eindeutig an die Gäste, die den Vorsprung nahezu unbeeindruckt von den Unsportlichkeiten des HV noch nach oben schraubten. "Eine ordentliche Vorstellung, bei der wir uns aber selbst das Leben schwer gemacht haben", meinte Spielertrainer Ingo Heitmann nach dem Schlusspfiff.

SV Eiche 05 Biederitz II: Gronemeier, Meyer - Heitmann, Wentzel (2), Rabe (4), Gericke (4/4), Thielicke (5), Bramer (8/3), Neumann (3/2), Schmidt, Holzgräbe (4)