Die E-Jugend-Fußballer des FSV Borussia Genthin haben am Sonnabend beim "Arminia-Cup" in Magdeburg den Gesamtsieg eingefahren. Beim mit acht Teams besetzten Hallenturnier zahlten sich der lange Atem und die spielerische Klasse des Teams voll aus.

Magdeburg/Genthin (kga/bjr) l Gespielt wurde in zwei Vorrundenstaffeln zu je vier Teams, wobei sich die beiden Gruppenersten fürs Halbfinale qualifizierten. Die Spielzeit betrug 1x10 Minuten. Eine Besonderheit bestand darin, dass auf verkleinerte 2x3 Meter-Tore gespielt wurde. Trotz des erhöhten Schwierigkeitsgrades untermauerte der Borussia-Nachwuchs sofort seinen Anspruch auf den Turniersieg.

So schoss Justin Volkmer seine Farben im ersten Spiel gegen die Spielgemeinschaft Ebendorf/Barleben/Dahlenwarsleben zu einem 1:0-Erfolg. Anschließend bekamen es die Kanalstädter mit der ersten Mannschaft des Gastgebers SV Arminia zu tun. Trotz drückender Überlegenheit wollte der erlösende Führungstreffer nicht fallen, so dass sich der FSV mit einem 0:0 begnügen musste. Im abschließenden Vorrundenduell gegen den SC Viktoria Braunschweig ging es daher um alles. Durch einen Treffer von Laurens Lindemann sprang ein 1:1-Unentschieden heraus. Die Genthiner qualifizierten sich so als Gruppenzweiter fürs Semifinale.

In diesem traf die Borussia auf den TSV Rot-Weiß Zerbst. Da nach der regulären Spielzeit erneut ein 1:1 (Tor: Justin) auf der Anzeigetafel leuchtete, ging es ins Entscheidungsschießen. Justin, Fynn Ritter und Laurens behielten die Nerven, Keeper Eduard Sauer entschärfte einen Siebenmeter der Zerbster und brachte sein Team so ins Endspiel. Im Finale stand das Team erneut dem SV Arminia I gegenüber. Das ständige Anrennen wurde nun belohnt, wiederum Justin traf zum 1:0-Erfolg. Neben viel Lob bei der Siegerehrung gab es zudem für Eduard die Auszeichnung als bester Torhüter.

FSV Borussia Genthin: Eduard Sauer - Laurens Lindemann, Max Fleischer, Justin Volkmer, Fynn Ritter, Lucien Prietzel, Paul Arndt, Sean Lennertz, Jann Schönian