Der Aufgalopp nach der Winterpause ist dem Burger BC 08 am Sonnabend mühelos geglückt. Mit 3:0 (1:0) setzte sich der Spitzenreiter der Fußball-Landesliga gegen den TSV Völpke, immerhin sportlich in der Verbandsliga zu Hause, durch.

Barleben l Wenn wie im Amateurfußball üblich keine 36 Kameraperspektiven, Superzeitlupen und Videowürfel verfügbar sind, tut es auch eine einfache Nachfrage. "Mit links?", wollte BBC-Trainer Thomas Sauer nach 51 Minuten von Tom Saager wissen. "Mit links", bestätigte der Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:0. So ästhetisch wertvoll der Dropkick aus 20 Metern nach einer abgewehrten Flanke von Alexander Siemke auch war - Sauer suchte noch aus einem anderen Grund nach Bestätigung des gerade Gesehenen: "Tom ist beidfüßig, nimmt den linken aber nur ungern. Gut, dass er nicht mit dem rechten Außenrist geschossen hat." Dann wäre den rund 50 Augenpaaren am Rand des Barleber Kunstrasenplatzes nämlich ein sehenswertes Tor, Saager die persönliche Genugtuung und dem BBC 08 eine weitere Belohnung für seine spielerischen Anstrengungen vom Sonnabend verwehrt geblieben.

So ließen die Burger nicht nur den auf dem Papier existierenden Klassenunterschied vergessen, sondern beherrschten den Gegner förmlich nach Belieben. Sicher mochte dies auch der Tatsache geschuldet sein, dass personell geschwächte Völpker nicht erst seit der zurückliegenden Hinrunde ums sportliche Überleben in der höchsten Spielklasse Sachsen-Anhalts kämpfen. In erster Linie war es jedoch ein Verdienst der eigenen Qualität. "Wir wollten zeigen, dass wir im direkten Vergleich mit einem Verbandsligisten keinesfalls hintenan stehen. Das ist uns eindrucksvoll und in allen Bereichen gelungen", stellte der BBC-Coach zufrieden fest.

So lieferte Tim Kolzenburg bereits nach fünf Minuten einen appetitlichen Vorgeschmack: Nach Maßflanke von Marco Westhause nickte der BBC-Rechtsaußen zur 1:0-Führung ein. Auch danach genossen die als Gäste geführten Burger viele offensive Freiheiten. Die wohl größte Möglichkeit besaß Steven Peseke, der TSV-Keeper Chris Borgsdorf überlupfte, jedoch aufgrund einer Abseitsentscheidung zurückgepfiffen wurde (43.). In der zweiten Halbzeit und speziell nach Saagers 2:0 ließ es der Landesliga-Spitzenreiter etwas ruhiger angehen, ehe der eingewechselte Franz Zimmer drei Minuten vor dem Ende per gefühlvollem Freistoß den wiederum sehenswerten Schlussstrich zum 3:0 zog.

Dass sich Leistungsträger wie Mittelfeldmotor Zimmer zu Spielbeginn auf der Reservebank wiederfand, hatte seine Gründe: "Wir haben darauf geachtet, dass auch jene zum Zug kommen, die in der Hinrunde überschaubare Einsatzzeiten hatten", erklärte Sauer. Zu seinem Wohlgefallen nutzte neben Westhause, der auf der rechten Defensivseite eine ansprechende Leistung zeigte, auch Steven Plünnecke auf der gegenüberliegenden Seite der Viererkette seine Chance.

Mit Blick auf die am 28. Februar startende zweite Halbserie der Landesliga sorgt dieser Umstand natürlich auch für mehr Spielraum beim Trainer, der sagt: "Die Aufstellung überdenke ich vor jedem Spiel. Meist richtet sie sich aber nach dem Gegner und danach, was wir taktisch vorhaben." Da dürfte es also gelegen kommen, dass auch der nächste Test am kommenden Sonnabend, 24. Januar, gegen den SV 09 Staßfurt (Landesklasse, Staffel III) nicht unbedingt eine Vielzahl taktischer Zwänge mit sich bringt. Dann will der BBC 08 auch in heimischen Gefilden "nach der Winterpause wieder zu alter Sicherheit in unserem Spiel finden". Ob mit links, rechts oder beidfüßig - das wird die Partie dann ab 14 Uhr zeigen.

Burger BC 08: S. Krüger - Benkel, Schaarschmidt (61. Behr), Westhause (46. Müller), Plünnecke (46. Siemke), B. Schäfer, Saager (61. Zimmer), Kolzenburg (76. Westhause), M. Krüger, Bartsch (64. Plünnecke), Peseke

Tore: 0:1 Tim Kolzenburg (5.), 0:2 Tom Saager (51.), 0:3 Franz Zimmer (87.); SR: Benjamin Petri (Irxleben), Klaus Stock, Maximilian Soppa; ZS: 50