Burg (rte/ahf) l Wenn heute um 16 Uhr der Anpfiff erfolgt, beginnen für die Nordliga-Handballer der SG Fortschritt Burg (2.) die "Wochen der Wahrheit". In den folgenden drei Heimspielen empfängt das Team von Trainer Hendrik Kurth nur Mannschaften aus dem oberen Tabellenfeld. Den Startschuss macht heute Nachmittag der VfB Klötze 07 (5.).

Das Hinspiel in der Altmark wurde zwar mit 21:25 verloren, doch die Burger waren sich einig, dass man diese Partie mit einer anderen Einstellung und besseren Chancenauswertung hätte gewinnen müssen. Heute will die Fortschritt-Sieben von Anfang an für klare Verhältnisse sorgen, damit nicht bis zuletzt gezittert werden muss. "Gegen Barleben haben wir in den Anfangsminuten ein Feuerwerk abgebrannt, das wünsche ich mir gegen Klötze auch", hofft Kurth auf ein Anknüpfen an die Leistung vom vorigen Wochenende. Allerdings muss die Abwehr gegen den VfB unbedingt besser stehen als noch vor Wochenfrist und auch das Positionsspiel im Angriff ließ Optimierungsbedarf erkennen. Sollten es die Gastgeber geschafft haben, diese Punkte in der Zwischenzeit zu verbessern, ist auch ein Sieg gegen die heutigen Gäste möglich und damit würde die SG weiter ein gehöriges Wörtchen um den Aufstieg in die Verbandsliga mitreden.