Berlin/Gerwisch (hal/ahf) l Beachtliche Teilnehmerzahlen verbuchten die 8. Berlin Open im Judo in den Altersklassen U 10, U 12, U 15 und U 18. Für die Wettbewerbe in der Franz-Mett-Sporthalle in Berlin-Mitte hatten sich 400 Aktive aus Österreich und Deutschland, wobei Berlin und Brandenburg den Hauptanteil stellten, gemeldet. Auch die Gerwischer Judokas reisten mit Lotte und Luise zu diesem Großereignis an.

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl mussten fast alle Athleten im Pool-System antreten. Die beiden Gerwischer Zwillinge kämpften in der Gewichtsklasse bis 28 Kilogramm. Luise schickte gleich ihre erste Gegnerin mit einem sauberen Ippon (ganzer Punkt) auf die Matte und beendete so vorzeitig den Kampf. Nachfolgend ging die Gerwischerin mit Yuko (kleine Wertung) in Führung, konnte aber einen Konter ihrer zweiten Kontrahentin nicht verhindern. Somit belegte sie im Pool A den zweiten Rang.

Lotte legte im Pool B gleich richtig los und gewann ebenso den ersten Kampf. Auch ihrer zweiten Gegnerin ließ sie keine Chance und beendete den Kampf vorzeitig mit einem sauber ausgeführten Schulterwurf. Das brachte Lotte den Sieg im B-Pool.

Im Halbfinale trafen die Zwillinge dann aufeinander. Beide lieferten sich einen harten, aber gerechten Kampf, den Luise durch einen Konterangriff knapp für sich entschied. Im Finale traf die Gerwischerin auf ihre Gegnerin aus dem ersten Kampf. Diesmal ging der Sieg jedoch knapp an Luises Gegnerin. Somit freuten sich die Gerwischer Judokas über Rang zwei und drei.

"Lotte und Luise gehen sehr entspannt an derart große Turniere heran und versuchen so viel Erfahrung wie möglich zu sammeln", freute sich Trainer Holger Alicke über den gelungenen Wettkampfauftakt seiner Schützlinge nach der Weihnachtspause.