Burg (bsc/ahf) l Die B-Jugend der SG Fortschritt Burg musste am Wochenende gleich doppelt ran. Die Nordliga-Handballer gewannen erst souverän über die SG Seehausen mit 32:24 (16:11), ehe sie am nächsten Tag auch das Spitzenspiel gegen den BSV Magdeburg III mit 43:42 für sich entschieden. In beiden Partien war Erik Schumacher erfolgreichster Werfer der Ihlestädter.

Die erste Begegnung des Wochenendes gegen Seehausenbegannen die Gastgeber nervös. So gestaltete sich die Partie lange Zeit knapp, da auch die Fortschritt-Abwehr zu dieser Zeit (7:6/10.) nicht kompakt genug agierte. Doch mit fortwährender Dauer stimmten sich die Hausherren defensiv besser ab und erarbeiteten sich so einen Vorsprung von 14:6 (20.). In den letzten Minuten bis zur Pause spielte Fortschritt dann zu unkonzentriert. Die einfachen Fehler nutzten die Gäste zur 11:16-Ergebniskosmetik. Bei diesem STand wurden die Seiten gewechselt.

Nach Wiederanpfiff ließen die Fortschritt-Jungen dann nichts mehr anbrennen. Hendrik Mück blieb es vorbehalten, mit seinem dritten Treffer den Schlusspunkt zum 32:24-Heimsieg zu setzen.

Fortschritt Burg: Wolfgang - Kirchner (7), Händler (4), Schumacher (10), Bleeck (4/1), Hagemeister (1), Mück (3), Heisinger (3), Schmidt

Bereits einen Tag nach diesem Erfolg ging es zum Spitzenspiel der Nordliga in die Landeshauptstadt. Die Burger Abwehr packte von der ersten Minute an beherzt zu und ließ den Magdeburgern kaum eine Chance. Dennoch war es bis zum 11:11 in der 13. Minute ein städniges Hin und Her. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Doch Fortschritt musste in den letzten fünf Minuten in Unterzahl spielen, lag 13:16 (18.) zurück. Trotz dieses Nachteils verkürzten die Ihlestädter den Rückstand bis auf ein Tor - 19:18 (22.). Mit 20:22 ging es für die Gäste in die Pause. "Die Härte nahm jetzt zu. Man merkte, beide Teams wollten die Punkte unbedingt", fasste Wöhe zusammen.

Nach dem Seitenwechsel schaffte die SG erst den Ausgleich, bevor sie mit 34:32 (39.) selbst in Führung ging. Nach überstandener Unterzahl, die der BSV zum zwischenzeitlichen 35:35-Ausgleich nutzte, setzten sich die Burger mit drei Treffern ab. Der Gastgeber gab sich jedoch nicht geschlagen und war beim 41:42 wieder dran. Doch 40 Sekunden vor Schluss traf Alexander Heisinger für Fortschritt zum Sieg. Der BSV verkürzte nur noch zum 42:43. "Der gesamten Mannschaft gebührt ein großes Lob. Aber auch der BSV lieferte ein super Spiel ab", resümierte Fortschritt-Trainer Marion Wöhe.

Fortschritt Burg: Wolfgang, Cornelius - Händler (8), Kirchner (8), Schumacher (11/1), Bleeck (10/2), Heisinger (1), Hagemeister (1), Mück (3), Schmidt (1), Peters