Jena/Gerwisch (hal/ahf) l Der 20. Internationale Sparkassen-Cup in Jena feierte in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. Zu diesem Turnier hatten sich 900 Teilnehmer aus ganz Deutschland und aus dem Ausland angemeldet. Mit dieser Teilnehmerzahl zählt das Turnier zu den größten Judo-Wettkämpfen in Deutschland. An zwei Tagen wurden insgesamt 1157 Kämpfe auf sechs Matten ausgetragen und mittendrin waren auch Lotte und Luise Averkorn aus Gerwisch.

Luise kämpfte als erste in der Gewichtsklasse bis 26 Kilogramm. Insgesamt traten sieben Judokas im Pool gegeneinander an. Bei ihrer ersten Kontrahentin war Luise über die gesamte Zeit gefordert, bevor sie den Kampf mit einem Ippon (ganzer Punkt) für sich entschied. Dafür beendete die Gerwischerin ihren zweiten Kampf schon nach wenigen Sekunden erfolgreich mit einem sauberen Hüftwurf. Nach Aussage des Veranstalters war das eine der kürzesten Kampfzeiten innerhalb des gesamten Turniers. Damit war der Halbfinaleinzug gesichert. Hier traf Luise auf eine starke Gegnerin, die ihr alles abverlangte. Da nach Ende der regulären Kampfzeit noch kein Sieger feststand, war die Gerwischer Judoka weiterhin gefordert. Nach einer gefühlten Ewigkeit von vier Minuten entschied Luise aber auch diesen Kampf für sich. Im Finale schien die Gerwischerin etwas unkonzentriert. Zwar musste Luise ihrer Gegnerin den Sieg überlassen, doch der zweite Platz ist dennoch eine sehr gute Leistung.

Ihre Zwillingsschwester trat in der Gewichtsklasse bis 28 Kilogramm an. Dies bedeute leider, dass Lotte lediglich eine Kontrahentin hatte. Aber dafür hatte sich der Veranstalter auch etwas ausgedacht. Um auch hier Spannung zu vermitteln, mussten mehrere Kämpfe ausgetragen werden. Sollte jeder der beiden, den anderen je einmal auf die Matte schicken, gäbe es einen Finalkampf. Lotte durchkreuzte hier allerdings den Plan des Veranstalters und besiegte ihre Gegnerin zwei Mal vorzeitig mit Ippon. Damit krönte sich Lotte vorzeitig zur Siegerin.

Der Trainer der Zwillinge, Holger Alicke, war sehr zufrieden mit der Leistung seiner beiden Schützlinge der SG Blau-Weiß Gerwisch. Damit sind Lotte und Luise ohne Probleme in die neue Saison gestartet und bewiesen auch bei diesem sehr gut besetzten Turnier, dass sie überall vorn mitmischen können. "Wir haben uns intensiv auf die Wettkämpfe vorbereitet und werden das auch weiterhin in Hinblick auf die Meisterschaften tun", so Alicke. Die Winterferien verbringen Lotte und Luise mit dem Judo-Landestrainer im Trainingslager in Osterburg. Das verspricht nicht nur viel Spaß, sondern wird sicherlich auch sehr lehrreich und ihre Leistungen zusätzlich steigern.