Möckern (hlo/bjr) l Mit einer starken und spielerisch überzeugenden Leistung hat sich Handball-Kreisligist Möckeraner TV II den Einzug ins Finale des Nordcups gesichert. Gegen den SV Oebisfelde II aus der 2. Nordliga stand in eigener Halle am Sonntag ein 32:14 (19:7)-Erfolg zu Buche.

Zuletzt stand eine Möckeraner Mannschaft vor zehn Jahren in einem Pokalfinale. Seinerzeit hatte die erste Vertretung den Sprung ins Nordcup-Endspiel geschafft und dieses gewonnen. Die Akteure von einst sind nahezu identisch mit den Halbfinalsiegern vom vergangenen Sonntag.

Wie so häufig legte auch diesmal eine starke Defensive um Torsten Steffen und Tobias Kremser im Mittelblock und einem überragenden Thomas Zater im Tor den Grundstein. Mit einem furiosen 8:0-Start zeigte man schon früh, wer das Parkett als Sieger verlassen wollte. Die Gäste trafen überhaupt erst nach 15 Minuten. Trotz des 19:7-Halbzeitstandes war Vorsicht geboten, denn im Viertelfinale schaltete der SVO II dank einer starken zweiten Halbzeit immerhin den höherklassigen Magdeburger SV 90 mit noch 30:29 aus.

Die MTV-Reserve begann konzentriert und beim 25:10 (43.) war die Entscheidung endgültig gefallen. Die Gäste verzettelten sich immer mehr in unnötige Reibereien, so dass sie sich nach dem 31:13 (58.) sogar noch eine Rote Karte wegen einer Tätlichkeit einhandelten. Am Ende fiel der Möckeraner Erfolg auch in dieser Höhe vollkommen verdient aus.

Möckeraner TV: D. Holm, T. Zater - M. Holm (2), Kremser (3), Binias (7), Ehret (2), A. Simon (11), S. Holm (5), Steffen, Weigel, M. Zater (2), Loth