Stendal/Burg (bjr) l Augenblicklich befindet sich der 1. FC Lok Stendal bereits dort, wo der Landesliga-Spitzenreiter vom Burger BC 08 erst noch hin möchte: in der Fußball-Verbandsliga. Ohne Frage war das Testspiel beider Teams am Mittwoch eine reizvolle Angelegenheit. So mussten die Burger auch nicht lange überlegen, als die kurzfristige Anfrage sie erreichte. Und auch ungeachtet der 0:2 (0:1)-Niederlage hatte der BBC 08 seine Zusage auch im Nachhinein nicht bereut.

"Es war uns sehr wichtig, dieses zusätzliche Spiel zu absolvieren", erklärte Burgs Coach Thomas Sauer. Immerhin befindet sich sein Team eine Woche vor dem Neustart in der Liga mitten in der Feinschliffphase. "Als Trainer sieht man - vor allem gegen einen höherklassigen Gegner - wo wir noch Probleme haben; welche Spielweise uns nicht so sehr liegt. Auch die Spieler haben noch einmal vor Augen geführt bekommen, dass man gegen einen Verbandsligisten etwas mehr investieren muss."

Zu kritisieren gab es dann auch weniger die beiden Gegentreffer: das frühe 1:0 von Andreas Sommermeyer (7.) und Benedikt Nellesens später Schlenzer zum 2:0 (85.), beide von Burger Ballverlusten begünstigt. Vielmehr tat sich der BBC 08 jeweils zu Beginn beider Halbzeiten gegen aggressives Stendaler Pressing schwer. "Trotzdem haben wir uns teuer verkauft", befand Sauer, dessen Team morgen einen weiteren Vertreter aus der höchsten Spielklasse Sachsen-Anhalts testet. Ab 14 Uhr geht es an der Magdeburger Bodestraße gegen den MSV 90 Preussen.

1. FC Lok Stendal: Giebichenstein (46. Ziesmann) - Gebauer, N. Breda (46. Buschke), Sommermeyer, Sikulskyi, Instenberg, Schubert (67. L. Breda), Erdmann, Grempler (75. Liebisch), Kühn (75. Karaterzyan), Nellesen

Burger BC 08: S. Krüger - Behr, Benkel, Schock (59. Plünnecke), Westhause (46. Müller), Zimmer, Saager (59. B. Schäfer), Herms, Schulz, M. Krüger, Kolzenburg

Tore: 1:0 Andreas Sommermeyer (7.), 2:0 Benedikt Nellesen (85.); SR: Dustin Leske (Uchtspringe), Christoph Blasig, Amin Hamidi; ZS: 50