Zum Nachholspiel der Fußball-Landesliga gastiert der SV Union Heyrothsberge (14.) morgen um 14 Uhr beim Schönebecker SV (10.). Für beide Teams, die lediglich zwei Punkte im Abstiegskampf trennen, ist es die erste Standortbestimmung nach der Winterpause.

Schönebeck/Heyrothsberge l Als "Abstiegskampf pur" bewertet SSV-Trainer Michael Steffen die Partie, die für beide Mannschaften in der Liga "richtungsweisend sein wird".

Rein von der Anzahl der Testspiele und der Ergebnisse scheint der Gast im Vorteil zu sein, hat der Tabellen-14. doch von seinen drei Partien immerhin zwei gewonnen und einmal unentschieden gespielt. Entsprechend positiv ist die Stimmung derzeit in Heyrothsberge. "Ich bin ganz zufrieden mit dem Verlauf der Vorbereitung, hätte zwar auch gern das Spiel gegen Oschersleben (musste aufgrund der Witterungsbedingungen abgesagt werden; Anm. d. Red.) noch mitgenommen, aber die Jungs haben alle gut mitgezogen", so Trainer Torsten Völckel. Zuviel Bedeutung will aber zumindest SSV-Coach Steffen den Ergebnissen nicht beimessen. "100 Prozent Aufschluss über den Zustand des Teams gibt die Vorbereitung nicht. Zumal die Winterpause nie so verläuft, wie man sich das vorstellt. Wo wir nach einem Sieg und einer Niederlage in den Testspielen wirklich stehen, werden wir erst morgen sehen."

Überraschungen in der Startformation dürfte es beim Gastgeber nicht geben. "Trotz zwei, drei Neuzugängen haben wir natürlich nicht viele Alternativen", gibt der Schönebecker Trainer, der vor dem gestrigen Abschlusstraining noch keine absolute Klarheit über das Personal hatte, zu. Sein Gegenüber kann dagegen zumindest nominell auf 22 Akteure zurückgreifen. "Personell sind wir im Gegensatz zum Hinrunden- ende wieder breiter aufgestellt. Wer von Beginn an spielt, steht noch nicht fest. Ein paar Überraschungen dürfte es aber geben", so der Heyrothsberger vielsagend.

Für die Schönebecker spricht dagegen die Tatsache, dass der SV Union auswärts bislang in der Saison noch kein einziges Mal gepunktet hat. Tabellarisch im Vorteil und auf eigenem Platz, sieht SSV-Trainer Steffen seine Elf trotzdem nicht als glasklaren Favoriten: "Es wird eine sehr spannende Partie, auch wenn ich mit etwas Wehmut daran denke, dass wir uns gegenseitig Punkte im Abstiegskampf wegnehmen, komme ich doch ursprünglich aus dem Jerichower Land."

Für die Gäste könnte die morgige Partie die ersehnte Wende bedeuten. Deshalb sieht sie der SVU-Trainer auch als "Knackpunkt, obwohl es vielleicht für ein `Sechs-Punkte-Spiel` noch zu früh ist. Wichtig ist es aber definitiv und wir wollen unsere missliche Lage in der Tabelle verändern. Da helfen drei Punkte gegen einen Konkurrenten natürlich, zumal wir für den Ligaverbleib auch endlich auswärts punkten müssen." Dass die Unioner auch Veränderungen nicht scheuen um neue Impulse zu setzen, zeigte die Tatsache, dass Frank Bierstedt künftig nicht mehr an der Seite von Völckel als Co-Trainer agiert. Stattdessen unterstützen ihn künftig neben Mathias Schumburg Lutz Sauerzweig und Frank Becker.

Es fehlen: keiner - Daniel Ziemann, Max Zimmermann, Christian Krümling (verletzt/im Aufbautraining); Hinspiel: 0:1