Zeitz/Burg (rgä/ahf) l Zwar haben die Landesoberliga-Volleyballer des Burger VC 99 (5.) heute um 18 Uhr die Favoritenrolle beim SV Motor Zeitz (10.) zwangsläufig inne, ein Selbstläufer wird die Partie aber sicherlich nicht.

Obwohl die heutigen Gastgeber momentan Tabellenletzter mit gerade einmal sechs Punkten auf dem Konto sind, blieb auch in Burg nicht unbemerkt, dass die Zeitzer am vergangenen Spieltag mit einem 3:1-Erfolg gegen den Tabellenvierten Anhalt Volleys für eine Riesenüberraschung sorgten. Der SV Motor hat sich noch nicht aufgegeben und wird sicherlich auch heute jede Chance nutzen, um noch den Klassenerhalt zu erreichen. Zwar hat der BVC das Hinspiel klar mit 3:0 gewonnen, doch sind seitdem drei Monate vergangen und das Team um Mannschaftskapitän Hendrik Kliefoth weiß das Achtungszeichen der Zeitzer durchaus zu deuten.

Dennoch fahren die Ihlestädter nicht in den Burgenlandkreis, um Punkte zu verschenken. "Wir versuchen einfach, mit unserer Leistung am Limit zu sein. Denn wenn wir ein tolles Spiel zeigen, dann muss auch unser Kontrahent eine gute Leistung bringen, um uns zu besiegen", so Alexander Behr.

Bisher jedoch spielt der BVC eine erfolgreiche Saison, was auch den Burger Hauptangreifer freut: "Aber da gehört schon auch ein wenig Glück dazu. Wir haben einen guten Start in die Spielzeit erwischt. Aber wer weiß, wie alles gelaufen wäre, wenn wir unsere erste Partie gegen Fortuna Ballenstedt nicht mit 3:1 gewonnen, sondern verloren hätten."

Angesichts der nur noch zwei ausstehenden Heimspiele gegen die Topteams der Liga, die Anhalt Volleys und Gardelegen, müssen die Ihlestädter auswärts punkten, um auch am Ende der Saison noch auf einem guten fünften Rang zu liegen.

Die heutige Partie verspricht aber trotz der zumindest auf dem Papier klaren Favoritenrolle des Burger VC viel Spannung, schließlich hat der Gastgeber nichts zu verlieren und spielt vor dem eigenen Publikum.