Handball l Genthin/Seehausen (ske/bjr) Der SV Chemie Genthin hat am Wochenende die nächsten zwei Punkte in der 2. Nordliga verbucht. Im Auswärtsspiel bei der SG Seehausen II setzten sich die "Chemiker" mit 31:28 (14:13) durch.

Dabei merkte man den Gästen an, dass sie die Lehren aus dem knappen Heimsieg in der Hinrunde gezogen haben und hochkonzentriert zu Werke gingen. So legten die Genthiner zum 4:1 vor, ehe nach zehn Minuten auch der Gastgeber ins Spiel fand und den Rückstand bis zur 25. Minute auf 10:11 verkürzte. In den letzten Minuten des ersten Durchgangs legten erst die Gäste drei Tore in Folge vor, ehe auch die SG-Reserve einen 3:0-Lauf zum 13:14-Halbzeitstand folgen ließen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit setzte sich der Trend fort: Genthin legte zwei Tore vor und Seehausen zog nach. Die Phase nach der anschließenden Auszeit von SVC-Coach Michael Mäser nutzte seine Mannschaft, um mehr Tempo ins Spiel nach vorn zu bringen. Durch eine kompakte Deckung fanden immer weniger Würfe der Hausherren ihr Ziel. Durch schnelles Umkehrspiel kamen die Genthiner zu einfachen Toren und bauten den Vorsprung zum 28:23 aus.Im Positionsangriff glänzte zudem der Rückraum um Karsten Walter (10) und Christopher Braunschweig (6), so dass der Erfolg am Ende nicht mehr in Gefahr geriet. Torhüter Marco Berndt meinte nach dem Spiel: "Wir lagen kein einziges Mal im Rückstand, haben spielerisch überzeugt und uns den Sieg daher auch verdient."

Chemie Genthin: S. Keil jr., Berndt - Walter (10), Braunschweig (6), R. Keil (4), S. Keil (4), Theuerkauf (3), Ewert (2), Wendt (2), Dziony, Tannhäuser, Richter, Feuerherdt, Mäser