Während die männliche Handball-B-Jugend des SV Eiche 05 Biederitz auch nach einem Doppelspieltag vom Wochenende noch auf den ersten Zähler wartet, befinden sich sowohl die männliche D-Jugend als auch die männliche E-Jugend weiterhin in der Erfolgsspur.

Biederitz (ihe/bjr) l So fuhren die Jüngsten des SVE in ihren zwei Begegnungen vom Wochenende zwei Siege ein.

Nordliga, mJB

Barleber HC -

E. Biederitz 35:12 (18:5)

Wie erwartet gab es für die männliche B-Jugend in Barleben nichts zu holen. Nach der 1:0-Führung der Gäste gingen die nächsten 13 Treffer auf das Konto der Gastgeber, die den Vorsprung zur Halbzeit noch leicht erhöhen konnten. Auch nach dem Seitenwechsel war der BHC das spielstärkere Team und schraubte den Vorsprung kontinuierlich nach oben. Dennoch waren die Biederitzer stets um ein ordentliches Resultat bemüht, was ihnen nicht zuletzt auch mit Blick auf das Hinspielergebnis (8:37) gelang.

Biederitz: Böttner - Hammecke (3), Dettmer, Hass (2), Keilig (4), Rosenburg, Festerling (1), Riedl (2)

Eiche Biederitz -

Fortschritt Burg 18:39 (8:22)

Auch einen Tag nach der Niederlage in Barleben wurde es die erwartet klare Sache im Kreisderby. Nach 50 Minuten setzten sich die Gäste auch in der Höhe völlig verdient durch. Die SG zog schnell zum 7:0 davon und konnte auch in der Folge nie wirklich in Gefahr gebracht werden. Das 22:8 zur Halbzeit war mehr als eine Vorentscheidung, obwohl es dem Burger Spiel laut Trainerin Marion Wöhe zu oft am nötigen Tempo fehlte. Im zweiten Abschnitt wussten sich die Gastgeber zu steigern, verpassten es aber aufgrund vieler technischer Fehler, das Resultat freundlicher zu gestalten. Zudem konnte Schlussmann Leroy Böttner einige Großchancen der Burger zunichte machen. Am Ende stand schließlich ein klarer Derbysieg für Fortschritt zu Buche.

Biederitz: Böttner - Hammecke (6), Dettmer, Hass, Riedl (1), Festerling (1), Ritter (10/2), Rosenburg

Burg: Paul, Cornelius - Kirchner (6), Händler (10), Hagemeister (2/1), Bleeck (6), Schumacher (7), Heisinger (1), Mück (6/1), Schulz, Peters, Keßler (1/1)

Nordliga, mJD

HSV Haldensleben -

E. Biederitz 15:24 (7:12)

Nach ausgeglichenem Beginn (4:3) zogen die Gäste zum 8:4 davon und bauten die Führung bis zum Ende der ersten Hälfte noch leicht aus. Auch nach der Halbzeitpause bestimmten die Biederitzer die Begegnung in der Süplinger Sporthalle. Beim 20:9 betrug der Vorsprung bereits elf Treffer, welche bis zum Schlusspfiff nicht ganz ins Ziel gerettet werden konnten. "Eine ordentliche Vorstellung von uns, bei der jeder Spieler seine Einsatzzeiten bekommen hat", meinte der Verantwortliche Oliver Wohl nach dem Schlusspfiff.

Biederitz: Ritter - Jagarzewski, Exner (4), Schneider (2), Oberwinter (1), Steinweg (6), Hartmann (2), Steiger (3), Urban (4), Anderson (1), Kurpios (1)

Nordliga, mJE

FSV 1895 Magdeburg -

E. Biederitz 22:29 (8:13)

Personell etwas geschwächt, aber konzentriert gingen die Eiche-Youngster die Begegnung mit einer halben Stunde Verspätung an. Schnell kamen die Gäste in Fahrt und führten nach zehn Minuten mit 11:2. Schnelle Konter, meist abgeschlossen durch Marius Hammecke, der bis zum Ende 18 Tore erzielte, und eine funktionierende Abwehrarbeit waren der Garant für die Führung. In der zweiten Hälfte wurde zwar nach vorn gut gespielt, jedoch ließen die Biederitzer in der Abwehr die letzte Konsequenz vermissen. Immer wieder konnte sich Joel Franzelius auf der FSV-Seite im Dribbling durchsetzen und einnetzen. So kam er am Ende allein auf 20 Tore. Dennoch jubelten letztlich die Gäste. "Punkte mitnehmen und auf Sonntag konzentrieren", so das kurze Statement der Bank nach dem Spiel.

Biederitz: Rieger, M. Beres - L. Hesse (4), Hammecke (18), Scholz (1), Schmidt (2), Müller (1), O. Beres, K. Beres (1), J. Hesse (2)

Eiche Biederitz -

SV Irxleben 25:16 (8:7)

Gut sechs Wochen nach der klaren Niederlage im Hinspiel (16:24) wollten die Biederitzer (4.) Revanche gegen Irxleben (2.) nehmen. Personell wieder besser besetzt, gelang das Unterfangen. Viele Bälle wurden zu Beginn abgefangen oder das Spiel wurde durch Foulspiel unterbrochen. Mitte der ersten Halbzeit stand es somit nur 4:4. Da der SVE-Nachwuchs im Angriff zum Ende hin mehr Torgefahr von allen Positionen ausstrahlte, war die knappe 8:7-Halbzeitführung nicht unverdient. In der zweiten Hälfte legten die Gastgeber dann aber los wie die Feuerwehr. Läuferisch sehr stark in der Abwehr und blitzschnell im Umkehrspiel, wurden die Gäste in den folgenden Minuten förmlich überrannt. Besonders stark spielten in der Abwehr Julius Warnecke, der den Irxleber Spielmacher fast zur Verzweiflung brachte, sowie im Angriff Jonas Maffert und Marius Hammecke, die im Tor- abschluss glänzten. Mitte der zweiten Halbzeit stand so ein überragendes 21:11 zu Buche. Der 25:16-Erfolg war schließlich mehr als eine geglückte Revanche. "Wir haben den Tabellenzweiten mit neun Toren besiegt, können also ganz vorn mitspielen", waren die Eltern und Trainer sehr stolz auf ihre Schützlinge.

Biederitz: Rieger, M. Beres - L. Hesse (3), Hammecke (11), Scholz, Schmidt (1), Müller, K. Beres (1), J. Hesse (1), Maffert (5), Warnecke (3)