Einen 30:26 (13:12)-Arbeitssieg fuhren die Verbandsliga-Handballer des SV Eiche 05 Biederitz im Heimspiel gegen den Glinder HV Eintracht ein. Die angespannte Personalsituation wäre den Gastgebern, die einmal mehr im zehnfachen Torschützen Steffen Bretschneider ihren besten Werfer hatten, dabei um ein Haar zum Verhängnis geworden.

Biederitz (ihe/bjr) l Die Gastgeber traten zu dieser Begegnung stark ersatzgeschwächt an, da unter anderem die Stammkräfte Sören Große, Enrico Sonntag und Karsten Wolff nicht zur Verfügung standen. Dennoch verschaffte sich der SVE zu Beginn die bessere Startposition und führte nach 17 Minuten mit 7:4. Bis dahin taten sich vor allem Eric Peters und "Leihgabe" Sven Bramer, der eigentlich in der zweiten Mannschaft aktiv ist, hervor und zeigten sich treffsicher.

Die genommene Auszeit der Gäste nach 18 Minuten konnte an der Dominanz der Hausherren nichts ändern. Ohne groß zu glänzen, wurde der Vorsprung stets bei drei bis vier Toren gehalten. Nach dem 12:8 durch einen verwandelten Siebenmeter von Bretschneider konnten die Gäste zum 12:10 aufschließen. Dem 13:10 durch Peters folgte eine "Schlafeinlage", welche die Gäste mit zwei Toren zum 13:12-Anschluss vor der Pause bestraften.

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmte der Gastgeber die Szenerie, ohne der Begegnung jedoch vorzeitig den entscheidenden Stempel aufzudrücken. Wie auch in Durchgang eins blieb vieles im Angriff nur Stückwerk, da wiederholt die nötige Bewegung und Spritzigkeit fehlte. So lag die Führung auch in der Folgezeit stets in Biederitzer Hand, doch der Gastgeber verstand es zu keinem Zeitpunkt, sich vorentscheidend abzusetzen.

Da auch die Eintracht nie die Ordnung verlor und stets geduldig auf die sich bietende Chance lauerte, blieb die faire Begegnung auch im weiteren Verlauf (17:15, 19:16 und 22:19) spannend. Nach dem 23:20 durch Routinier und Ex-Glinder Yves Steinweg verkürzten die Gäste zum 23:22, doch der Doppelschlag von Bretschneider bedeutete das 25:22. Auch dieses Polster war beim 26:25 schnell aufgebraucht, doch nun war es der gut aufgelegte Peters, der mit zwei Toren in Folge das 28:25 erzielte. Dem 26. Gästetreffer ließen wiederum Bretschneider und Steinweg das 30:26 folgen, so dass am Heimsieg nicht mehr zu rütteln war.

"Wir haben schließlich mit Routine die Punkte ins Ziel gerettet, da sich in Hälfte zwei auch die Abwehr formverbessert zeigte. Ein großes Dankeschön geht an Sven Bramer, der uns gerade in wichtigen Phasen mit seiner Erfahrung sehr geholfen hat", meinte der Biederitzer Trainer Uwe Werkmeister nach der Partie.

SV Eiche 05 Biederitz: Wetzel, Wichmann - Enke, Bramer (5), Peters (8), Schnetter (1), Bretschneider (10/3), Freistedt (1), Steinweg (2), Schrader (1), Wiedon (2)