Köthen/Gommern/Möckern (jha/bjr) l Du hast keine Chance, also nutze sie: Wie man allen Widrigkeiten trotzt, stellten die C-Jugend-Handballer der JSpG am Sonnabend in ihrem Auswärtsspiel der Sachsen-Anhalt-Liga bei der HG 85 Köthen unter Beweis. Personell arg geschwächt, setzte sich die Jugendspielgemeinschaft dennoch mit 30:17 (14:11) durch.

Die Ausgangssituation bei der Abfahrt zum Duell der Tabellennachbarn war nicht unbedingt vielversprechend, fehlten doch insgesamt sechs Stammspieler. So trat die JSpG die Reise nur mit sieben Akteuren an. Doch wie bereits in anderen Spielen zeigte die Mannschaft in dieser Situation enormen Charakter und Kaltschnäuzigkeit.

Zu Beginn sahen die zahlreichen Zuschauer das erwartet kampfbetonte Ringen um die Führung. Trotz guter Ansätze von beiden Mannschaften konnte sich bis zur 18. Minute kein Team entscheidend absetzen. Trotz einer aufopferungsvollen Deckungsarbeit seitens der JSpG gelang es Köthen in dieser Phase besonders von den Außenpositionen erfolgreich zu sein. Nach einem kurzen Zwischenspurt gelang der JSpG dennoch die 14:11-Halbzeitführung. In der Kabine bestand Einigkeit: "Diese Führung geben wir nicht mehr ab".

So knüpften die Gäste mit Wiederbeginn nahtlos ans Ende der ersten Halbzeit an. Mit aggressiver Deckungsarbeit, hoher Einsatzbereitschaft und viel Spielwitz setzte sich Gommern/Möckern kontinuierlich ab. Da sich die Schiedsrichter auch durch die zahlreichen und lautstarken Köthener Fans nicht von ihrer konsequenten Linie abbringen ließen, wurde es für die JSpG ein auch in dieser Höhe verdienter Auswärtssieg.

Gommern/Möckern: Jonas Wucherpfennig - Tom Leine (2), Jannek Wucherpfennig (4), Malcolm Dlusinski (8), Johannes Sperling (4), Florian Köhler (4), Tim Leifholz (8)