Burg (bsc/bjr) l Eine 28:29 (14:16)-Heimniederlage gegen den Nordliga-Tabellenführer HSV Magdeburg musste die männliche Handball-B-Jugend der SG Fortschritt Burg am Sonnabend einstecken.

Burg startete konzentriert, nutzte seine Chancen. Markus Kirchner aus dem Rückraum sowie Alexander Heisinger und Hendrik Mück von den Außenpositionen trafen zum 3:0 (3.). Die Gäste kamen langsam ins Spiel und lagen beim 3:2 (4.) in Schlagdistanz. Bis zum 7:5 (11.) konnten die Burger die Führung behaupten, spielten konzentriert. Doch dann hatte die SG Fortschritt Pech im Abschluss, was die Magdeburger bestraften und ihrerseits mit 10:7 (13.) in Führung gingen. "Die Jungen haben vorbildlich weitergekämpft und ließen sich von dem Rückstand nicht aus der Ruhe bringen", lobte Fortschritt-Coach Marion Wöhe. Beim 12:13 (19.) war der Gastgeber wieder bis auf ein Tor dran. Nach dem 13:15 durch Hendrik Mück vom Siebenmeterpunkt traf Marwin Händler zum 14:16-Halbzeitstand.

Es blieb auch im zweiten Spielabschnitt knapp. Drei Tore von Erik Schumacher führten zum 19:20 (32.). Mit der 22:21- und 25:23-Führung (34./39.) witterten die Burger ihre Chance, der HSV wirkte nervös. Dennoch gelang es den Gästen, den Spieß wieder umzudrehen und selbst mit 26:25 (43.) in Führung zu gehen. Nach einer Zeitstrafe gegen den HSV-Torhüter trafen Markus Kirchner und Marwin Händler zum 27:27 (47.). Der HSV-Schlussmann sah daraufhin die Rote Karte. Die Chance zum Sieg für Burg war da, doch scheiterten die Fortschritt-Jungen mit unplatzierten Würfen am Feldspieler im HSV-Tor. In den letzten Sekunden nutzten die Gäste einen Freiwurf zum 29:28-Sieg. Wöhe: "Wir hatten die Möglichkeit, einen Punkt zu holen. Es war ein sehr faires Spiel von beiden Seiten."

Fortschritt Burg: Wolfgang, Cornelius - Händler (5), Kirchner (8), Schumacher (3), Bleeck (5/1), Heisinger (4), Mück (3/1), Schmidt, Ebert