Güsen (ahf) l Den zweiten Heimsieg der Saison feierte der SV Germnia Güsen am Sonnabend gegen den SC Vorfläming Nedlitz. Mit 2:0 (0:0) setzten sich die Landesklasse-Fußballer von Trainer Hartmut Kober gegen den Tabellenfünften durch.

"Nicht nur kämpferisch punkten, sondern auch mit Fußballspielen", lautete die Vorgabe von Germania-Trainer Kober für das wichtige Heimspiel. Seine Mannschaft setzte die Zielstellung auf dem Feld um. Während die Gäste vor allem mit hohen, weiten Bällen in die Spitze ihr Glück versuchten, probierten es die Hausherren spielerisch. "Bereits in den ersten zehn Minuten hatte ich ein gutes Gefühl, weil wir uns Chancen erarbeitet hatten." Nach der Pause traf erst Christian Vormeister nach Vorarbeit von Josef Bonitz (55.), ehe Tobias Pohl nach einem Freistoß mit dem Kopf den 2:0-Endstand erzielte (63.).

"Endlich haben wir den nötigen Willen bis zum Schluss gezeigt, um die Punkte zu behalten", freute sich Kober anschließend.

Germania Güsen: Meier - Schüßler, Pohl, Lamprecht, Schenk, Vormeister, Bonitz, Elsner, Brakowski (72. F. Golz), Linnecke (73, Richter), Chr. Kopp

Vorfläming Nedlitz: Hoffmann - Alarich, Ritze, Juskowiak, Scheil (46. Milushev), Hahn, Schmidt, Hambach, Lehmann, Kilz, Göritz (80. Kuklin)

Tore: 1:0 Christian Vormeister (55.), 2:0 Tobias Pohl (63.); SR: Josefin Reich, Stefan Reinecke, Kevin Shaikh; ZS: 64.