Dessau (tza) l "Jetzt haben wir den Klassenerhalt fast sicher", jubelte am Sonnabend ein zufriedener Teamchef Sören Schulze über den 5:3 (3087:3039)-Auswärtssieg seiner Gommeraner Eintracht beim Absteiger Blau-Weiß Dessau.

Zuvor gab es das erwartet schwere Spiel gegen die als Absteiger feststehenden Gastgeber. Doch die Gommeraner starteten stark. Youngster Dustin Busse (1:3; 490:508) musste zwar seinen Mannschaftspunkt (MP) abgeben, verlor aber nur wenige Kegel. Gleichzeitig trumpfte Bernd Löhnert (3,5:0,5; 538:508) groß auf, erspielte den Tagesbestwert und brachte sein Team in Front.

Das Mittelpaar legte entsprechend nach und sorgte für eine Vorentscheidung. Andreas Arndt (2:2; 525:509) gewann seinen MP ebenso, wie der zum Schluss mächtig aufdrehende Martin Hukauf (3:1; 534:495).

So konnten die Schluss-Spieler der Eintracht mit einem beruhigenden 67-Kegel-Vorsprung auf die Bahnen gehen. Alles sah nach einem "Kantersieg" der Gäste aus. Doch plötzlich riss bei Thomas Zander (1:3; 480:491) völlig der Faden und auch Teamchef Schulze (1:3; 520:528) lief einem Rückstand hinterher. Der Vorsprung schmolz beängstigend, am Ende reichte die Führung aber doch aus.

"Zum Schluss haben wir es zwar noch einmal spannend gemacht, aber Hauptsache, wir haben dieses wichtige Spiel gewonnen", meinte Schulze abschließend. Die Blau-Gelben machten einen Sprung auf Platz sechs der Tabelle und scheinen so aller Abstiegssorgen ledig zu sein.