Neben dem Frühlingswetter durften sich die Zuschauer des 15. Kreisoberliga-Spieltags über spannende Partien und viele Tore freuen. Beim VfL Gehrden dürfte diese allerdings verflogen sein, musste der Tabellenführer den Platz an der Sonne doch schon nach einer Woche wieder räumen.

Jerichower Land l Der FSV Borussia Genthin nutzte das 1:1-Remis des VfL bei Union Heyrothsberge II aus und übernahm durch einen 3:0-Heimsieg über Ihleburg/Parchau die Spitzenposition. Der Burger BC II verließ dagegen vorerst die Abstiegszone durch einen 2:0-Erfolg über Fortuna Genthin.

Burger BC II -

Fortuna Genthin 2:0 (0:0)

Die Burger Reservetruppe freute sich am Sonnabend über drei wichtige Zähler im Abstiegskampf. Allerdings waren diese hart erkämpft. Denn die Gäste hätten durchaus die Möglichkeit gehabt, ihrerseits in Führung zu gehen. So scheiterten die Genthiner zweimal freistehend an BBC-Keeper Rene Bonitz. Gegen Ende schwanden der Fortuna die Kräfte, was die Gastgeber ausnutzten. Zuerst reagierte Akam Azad Ahmad nach einem Abpraller am schnellsten (75.), vier Minuten später erzielte Maximilian Weirich das 2:0. "Das war auf jeden Fall ein Schritt vorwärts, aber wir sehen weiterhin nur von Spiel zu Spiel", so BBC-Trainer Maik Plünnecke über die Tatsache, dass seine Elf damit vorerst die Abstiegszone verlassen hat.

Tore: 1:0 Akam Azad Ahmad (75.), 2:0 Maximilian Weirich (79.); SR: Sven Schulz, Peter Laven, Uwe Heidemann; ZS: 25

Grün-Weiß Möser -

Brettin/Roßdorf 3:2 (3:0)

Die Begegnung verbuchte TSG-Trainer Chris Schulz unter dem Motto: "6:0 gewinnen oder froh sein, gewonnen zu haben." Die Gastgeber bestimmten klar das Spiel und führten entsprechend verdient zur Halbzeit mit 3:0. Besonders Tim Rieche (zweifacher Torschütze) und Andreas Breckau setzten sich oder ihre Mitspieler immer wieder gut in Szene. Mit einem verursachten Elfmeter brachten die Hausherren den TSV jedoch wieder ins Spiel. Rene Peters traf in der 70. Minute zum 1:3-Anschluss. Wenig später verkürzte Peter Bülow für die Gäste. "Dann wurden wir nervös und haben das Fußballspielen eingestellt", so Schulz zur Schlussphase. Doch die Gastgeber retten das Ergebnis über die Zeit.

Tore: 1:0, 2:0 Tim Rieche (20., 32.), 3:0 Andreas Breckau (43.), 3:1 Rene Peters (FE 70.), 3:2 Peter Bülow (75.); SR: Detlef Mittelstädt (Gommern), Yves Jeschek, Tim Herrmann; ZS: 65

Loburg/Rosian -

Eintracht Gladau 2:3 (1:2)

Drei Treffer in 13 Minuten sahen die gut 40 Zuschauer in Loburg. Danach passierte allerdings eine ganze Weile nicht mehr viel. Dominik Kersten schoss die Gladauer zweimal in Front (2., 13.), Monty Nietsch glich zwischenzeitlich aus. Als in der zweiten Hälfte Erik Hünecke erneut die DSG-Führung egalisierte, begann das große Zittern. Doch Johannes Röbisch erlöste die Gladauer elf Minuten vor dem Ende mit dem 3:2-Siegtreffer. Damit beißt sich der Aufsteiger weiter in der Spitzengruppe fest.

Tore: 0:1 Dominik Kersten (2.), 1:1 Monty Nietsch (10.), 1:2 Dominik Kersten (13.), 2:2 Erik Hünecke (60.), 2:3 Johannes Röbisch (79.); SR: Heiko Kammer (Burg), Marco Krankemann, Diana Grobler; ZS: 40

Union Heyrothsberge II -

VfL Gehrden 1:1 (0:0)

"Wenn uns vor dem Spiel jemand gefragt hätte, ob wir mit einem 1:1 gegen den Tabellenführer zufrieden sind, hätten wir das Ergebnis gern genommen", so Manfred Mahler, der die Partie als "neutraler" Zuschauer beobachtete. Dass der momentan kürzer tretende Reserve-Coach des SVU nach 90 Minuten nicht mehr ganz zufrieden war, lag daran, dass Heyrothsberge die besseren Chancen hatte. Anders als bei der 1:5-Niederlage am vorletzten Spieltag, nahm seine Elf diesmal die Zweikämpfe an. Das Resultat: neun gelbe, eine rote und zwei gelb-rote Karten für beide Teams. "Aber es war keine überharte Partie. Die Karten waren allesamt berechtigt, aber wir konnten uns danach auch noch mitein-ander unterhalten", schätzte Mahler ein. Nach der Führung der Gäste durch Florian Baumgarts Treffer kurz nach Wiederanpfiff, rettete Benjamin Beyer seiner Elf den Punktgewinn. Dabei hätte der SVU auch den Sieg verbuchen können, allerdings vergaben die Gastgeber einen Elfmeter.

Tore: 0:1 Florian Baumgart (47.), 1:1 Benjamin Beyer (62.); SR: Frank Osinsky (Nedlitz), Robert Willnow, Philipp Ulbrich; ZS: 40

Borussia Genthin -

Ihleburg/Parchau 3:0 (1:0)

Die Borussia nutzte den Punktverlust des VfL Gehrden in Heyrothsberge aus und setzte sich durch den 3:0-Erfolg über Ihleburg/Parchau an die Tabellenspitze. Kapitän Kevin Wolf nahm den Gästen bereits in der achten Minute mit seinem Treffer zum 1:0 jeglichen Wind aus den Segeln. Die eingewechselten Thomas Gronwald (61.) und Lukas Dake (70.)besiegelten die Niederlage für Ihleburg/Parchau endgültig.

Tore: 1:0 Kevin Wolf (8.), 2:0 Thomas Gronwald (61.), Lukas Dake (70.); SR: Steffen Richter, Wolfgang Bathe, Wolfgang Schneider; ZS: 98

SV Theeßen -

Traktor Tucheim 2:4 (1:3)

Der SVT-Motor ist noch immer nicht so richtig auf Betriebstemperatur. Aus den letzten drei Partien holte die Elf um Martin Prost lediglich einen Punkt. Dafür brummte der Traktor-Motor umso lauter. Thomas Schulze in der sechsten Minute sowie Adrian Wöhling mit dem ersten seiner drei Treffer versetzten die Gastgeber nach 20 Minuten in Schockstarre. Zwar schaffte der starke Ronny Kasenburg den 1:2-Anschluss für Theeßen, doch erwischte Wöhling einen noch besseren Tag und besiegelte fast im Alleingang die zweite Saisonniederlage. Während der SV Traktor auf Rang sieben kletterte, fiel der einstige Spitzenreiter auf Platz vier zurück.

Tore: 0:1 Thomas Schulze (6.), 0:2 Adrian Wöhling (20.), 1:2 Ronny Kasenburg (33.), 1:3, 1:4 Adrian Wöhling (38., 46.), 2:4 Ronny Kasenburg (FE 77.); SR: Steve Weise (Gerwisch), Bernd Schalla, Henry Schwietzer; ZS: 30

GW Bergzow -

BW Gerwisch 0:0 (0:0)

Nach der 0:1-Niederlage in der Vorwoche gegen Gladau, feierten die Grün-Weißen einen Punktgewinn auf eigenem Geläuf. Dieser hätte jedoch auch höher ausfallen können, hatten die Gastgeber doch in der 89. Minute die Chance auf den Sieg. Allerdings blieb es bei einem Pfostentreffer und dem torlosen Unentschieden. Für Gerwisch ist dieser Punktgewinn eigentlich zu wenig, doch Trainer Rene Pinkse war ob der Kaderstärke dennoch ganz zufrieden: "Hinten raus ging uns die Luft aus, von daher sind wir über die Punkteteilung noch ganz glücklich."

Tore: Fehlanzeige; SR: Marco Krankemann (Heyrothsberge), Philipp Grünenbaum, Michael Lücke; ZS: 47