Die Spielgemeinschaft Theeßen/Tucheim lud kürzlich zum "Dima-Cup" für E- und F-Junioren in die Sporthalle der Berufsbildenden Schulen in Burg ein. Während bei den "Kleineren" die Spg Heyrothsberge/Gerwisch den Titel holte, blieb der Pokal bei den E-Junioren in Händen des Gastgebers.

Theeßen (thi/ahf) l Bei den F-Junioren wetteiferten die Teams von Borussia Genthin, Havelberg, Niegripp, Heyrothsberge/Gerwisch sowie zwei Mannschaften des Gastgebers um die vordersten Plätze. Der spätere Turniersieger von der Spg Heyrothsberge/Gerwisch marschierte souverän durch alle Partien und widmete den verdienten Erfolg ihrem abwesenden Trainer Jörg Vorhölter.Auf Rang zwei schoben sich die Borussen aus Genthin, dicht gefolgt vom FSV Havelberg. Theeßen/Tucheim I, die SG Niegripp sowie die zweite Garde der Spielgemeinschaft belegten die weiteren Plätze.

Im Wettstreit der E-Junioren behielten die "Hausherren" den Pott. Dank zwei erzielter Tore mehr, sicherte sich Theeßen/Tucheim I den Turniersieg vor der punktgleichen Spg Möser/Schermen. Dritter wurde das Team von TuS Magdeburg-Neustadt, gefolgt von Theeßen/Tucheim II, die nur knapp das Podium verpassten. Rang fünf belegte die tapfere Spg Heyrothsberge/Gerwisch, die mit einer halben F-Jugend auffüllen musste. Den sechsten Platz stellte der SV Ziesar aus Brandenburg.

Zum besten Spieler wählten die Übungsleiter Kim Künstler von der Spg Möser/Schermen. Zur besten Spielerin wurde Cora Ellermann (Spg. Heyrothsberge/Gerwisch) gekürt.

Mit drei Treffern stellte Möser/Schermen auch den erfolgreichsten Torschützen. Felix Hahn wurde im Turnierverlauf zum grün-weißen Torhüterschreck. Den schönsten Treffer des Wettbewerbs erzielte die TuS Magdeburg-Neustadt, bester Torwart wurde Theeßen/Tucheim-Keeper Simon Moratschke.

Allen Verantwortlichen, Gästen sowie den zahlreichen fleißigen Helfern ein großes Dankeschön. Stellvertretend für alle "Mamis" am Verkaufsstand bedankte sich der Gastgeber bei Melanie Sauermilch für ein buntes und leckeres Speiseangebot. Dank gebührte ebenfalls den engagierten Schiedsrichtern um Rony Kasenburg, Till Räcke und Christian Hoger sowie dem Kampfgericht um Romeo Stellmacher, Denny Jung, Katrin Anders, Anja Friedhoff, Martin Schmidt und Lars Köppe.