Jerichow/Burg (khm/ahf) l Am letzten Spieltag der Landesliga Bohle-Kegel, Staffel III hatte der SV Lok Jerichow, derzu diesem Zeitpunkt nichts mit dem Abstieg zu tun hatte, den Tabellenzweiten, den Burger KC 1953, zum Kreisderby zu Gast. Für Burg ging nach oben auch nichts mehr. Am Ende sicheten sich die Ihlestädter den 3:0 (4992:4937)-Sieg.

Lok hatte sich vorgenommen, das Spiel so zu gestalten, dass die Punkte mit 2:1 in Jerichow bleiben sollten. Doch wollen und erreichen waren in diesem Fall zwei Seiten. In der ersten Paarung, Heinz Gralow gegen Axel Meißner, konnte Lok zwölf Holz auf der Habenseite verbuchen. Frank Graolw gegen Uwe Müller lautete die nächste Paarung. Der Gast aus Burg baute acht Holz Rückstand ab.

Mit dem dritten Starter war der Vorsprung der Gastgeber dahin. Frank Köppe war Felix Vogt unterlegen. Burg hatte nun 25 Holz Vorsprung. Auch Heinz Seidel konnte gegen Andreas Helm die Bahn nicht als Sieger verlassen. Die Kreisstäder bauten den Vorsprung auf 35 Zähler aus. Peter Janich, der nicht in bester gesundheitlicher Verfassung war, musste sich Reinhard Lanatowitz geschlagen geben.

Burg hatte 59 Holz Vorsprung, als die Burger Nummer eins, Andy Winkler, führender in der internen Rangliste, auf den Kreismeister der Herren C des Landkreises Jerichower Land, Günter Blume, traf. Beide käpften mit jeder Kugel um die höchste Wertung. Am Ende gewann Günter Blume mit 844 Holz als Tagesbester und mit vier Holz mehr als sein Kontrahent. Doch das reichte nicht, um das Ergebnis noch zu drehen.

Nicht alle Träume gingen in Erfüllung. Doch eins steht fest: Wenn im Herbst das Spieljahr 2015/16 gestartet wird, ist Lok Jerichow in der Landesliga für ein weiteres Jahr vertreten.

Lok Jerichow: H. Gralow (834/9), F. Gralow (825/5,), Köppe (805/2), Seidel (829/6), Janich (800/1), Blume (844/12)

Burger KC: Meißner (822/3), Müller (833/7), Vogt (834/8), Helm (839/10), Lanatowitz (824/4), Winkler (840/11)