Die Fußball-Kreisoberliga zeigte sich am 17. Spieltag von seiner spannenden Seite. In vier Partien entschieden erst die letzten zehn Minuten über Sieg und Niederlage. Einzig Theeßen und Möser mussten nicht bis zuletzt zittern.

Jerichower Land l Die TSG kletterte dank des 3:1-Heimsieges über Traktor Tucheim auf Platz fünf, der SV 85 holte gegen bemitleidenswerte Burger den ersten Dreier der Rückrunde. Borussia Genthin setzte sich derweil an der Spitze weiter ab.

Burger BC II -

Theeßen 0:5 (0:0)

Mit nur zehn Mann musste die BBC-Reserve die Partie gegen Theeßen bestreiten. Obwohl die Gäste das Spiel bestimmten, hielten sich die Burger bis zur Pause schadlos. Nach dem Seitenwechsel kam es in sechsfacher Weise bitter. Verletzungsbedingt leisteten die Hausherren nur noch zu neunt Gegenwehr. Mit dem überfälligen Treffer zum 1:0 durch Stefan Kempf in der 59. Minute war der Bann gebrochen. Jetzt fielen Tore im Minutentakt. Martin Prost (61.), Oliver Blum (65.) und Lucas Friedrich (66.) erhöhten auf 4:0, ehe Marcel Bay zwei Minuten vor Schluss das 5:0 erzielte.

Tore: 0:1 Stefan Kempf (59.), 0:2 Martin Prost (61.), 0:3 Oliver Blum (65.), 0:4 Lucas Friedrich (66.), 0:5 Marcel Bay (88.); SR: Marco Krankemann (Heyrothsberge), Bernd Schalla, Gerhard Voigt; ZS: 20

Spg. Loburg/Rosian -

Brettin/Roßdorf 2:3 (0:1)

Die Gäste waren in der ersten Hälfte überlegen und gingen durch Michael Schöner in Front. "Eigentlich sah der Plan nach der Pause vor, durch ein schnelles, zweites Tor den Sack zuzumachen", so TSV-Kapitän Marco Löper. Doch Loburg überraschte die Gäste mit einem Freistoßtreffer von Marcel Nietsch - 1:1 (47.). Danach wurden die Gastgeber stärker, gingen drei Minuten später in Führung. "Wir waren vollkommen konfus und kamen gar nicht mehr aus unserer Hälfte." Dass die Gäste die Partie drehten, war besonders Torhüter Rene Grützmacher zu verdanken. Sein gehaltener Elfmeter wurde für den TSV zur Initialzündung. Thomas Schmahl (85.) und Jeremy Renner (87.) trafen zum glücklichen Sieg.

Tore: 0:1 Michael Schöner (33.), 1:1 Marcel Nietsch (47.), 2:1 Mathias Werner (50.), 2:2 Thomas Schmahl (85.), 2:3 Jeremy Renner (87.); SR: Ralf Linke (Niegripp), Klaus Nowak, Philipp Ulbrich; ZS: 37

Union Heyrothsberge II -

BW Gerwisch 2:3 (0:1)

70 Minuten lang sahen die Zuschauer ein einseitiges Derby. Marc Köthnig brachte die Gäste in Front (10.). Mario Träbert (56.) und erneut Köthnig (78.) erhöhten auf 3:0. "Dass wir kurzfristig auf den Kunstrasen ausweichen mussten, machte alle taktischen Planungen zunichte", resümierte Union-Trainer Sebastian Possinke. Erst 20 Minuten vor dem Abpfiff fanden die Gastgeber auf dem kleineren Platz zu ihrem Spiel. Doch die Aufholjagd kam zu spät. Konstantin Rost (79.) und Robert Arndt (90.) verkürzten lediglich zum 2:3. "Gerwisch hat verdient gewonnen. Aber wir haben Moral bewiesen. Wäre das Spiel noch fünf oder zehn Minuten länger gegangen, hätten wir gewonnen."

Tore: 0:1 Marc Köthnig (10.), 0:2 Mario Träbert (56.), 0:3 Marc Köthnig (78.), 1:3 Konstantin Rost (79.), 2:3 Robert Arndt (90.); SR: Dietmar Fähse (Stegelitz), Conny Seidler, Michael Schwindack; ZS: 65

Ihleburg/Parchau -

Eintracht Gladau 1:1 (0:1)

"Eigentlich hätten wir bereits 2:0 führen müssen", ärgerte sich Ihleburgs Trainer Timo Gehn. Stattdessen stimmte nach einer Ecke der DSG die Zuordnung bei den Hausherren nicht und sie lagen 0:1 zurück. Doch die Gastgeber ließen sich nicht entmutigen und kämpften bis zuletzt. Fünf Minuten vor dem Ende zeigte Kevin Buchheim keine Nerven und verwandelte einen Strafstoß zum 1:1-Ausgleich. "Das Remis war absolut verdient, eigentlich haben wir sogar zwei Punkte verloren."

Tore: 0:1 Benjamin Staude (35.), 1:1 Kevin Buchheim (85.); SR: Wolfgang Bathe (Parey), Steffen Richter, Wolfgang Schneider; ZS: k.A.

FSV Borussia Genthin -

VfL Gehrden 2:0 (0:0)

Die Gäste kamen offensiv nicht wie gewohnt zu ihrer Entfaltung, hielten sich aber lange schadlos. Ab der 70. Minute agierte der VfL zusätzlich in Unterzahl. Allerdings nur für vier Minuten, dann glichen die Genthiner ebenfalls mit einer gelb-roten Karte aus. Beim Spiel Zehn-gegen-Zehn nutzte der FSV-Torjäger der Rückrunde, Thomas Gronwald, die größeren Räume und erzielte in der 79. und 84. Minute beide Treffer für die Borussia.

Tore: 1:0, 2:0 Thomas Gronwald (79., 84.); SR: Detlef Mittelstädt (Gommern), Heiko Kammer, Christian Liesewitsch; ZS: 82

Grün-Weiß Möser -

Traktor Tucheim 3:1 (2:0)

Obwohl beide Teams auf Augenhöhe agierten, "haben wir in den richtigen Momenten die Tore gemacht", fasste TSG-Coach Chris Schulz die Trefffer zusammen. Sascha Wiegand (33.), Martin Bierstedt (40.) und Rückkehrer Andreas Breckau (49.) trafen für Grün-Weiß. Doch auch die Gäste verbuchten Chancen. Adrian Wöhling gelang allerdings nur der Ehrentreffer (55.). "Mit etwas Pech hätten wir durchaus auch remis spielen können."

Tore: 1:0 Sascha Wiegand (33.), 2:0 Martin Bierstedt (40.), 3:0 Andreas Breckau (49.), 3:1 Adrian Wöhling (55.); SR: Michael Pieper (Redekin), Peter Laven, Paul Tautenhahn; ZS: 42

Grün-Weiß Bergzow -

Fortuna Genthin 2:1 (0:1)

Die Fortuna erwischte Bergzow eiskalt. In der neunten Minute netzte Stefan Kiesewetter für Genthin ein. "Wir hatten unsere Chancen, aber momentan leiden wir unter Ladehemmung", so Bergzows Trainer Jörg Heinemann. Im "Sechs-Punkte-Spiel" drehten die Gastgeber die Partie. Nachdem Florian Schaumburg in der 47. Minute ausglich, traf Norman Ringwelski bei seinem ersten Einsatz im Männerbereich, wobei er gleich den wichtigen Siegtreffer erzielte.

Tore: 0:1 Stefan Kiesewetter (9.), 1:1 Florian Schaumburg (47.), 2:1 Norman Ringwelski (89.); SR: Uwe Friedrichs (Wörmlitz), Michael Lücke, Bernd Schalla; ZS: 63