Theeßen (ahf) l Im Nachholspiel des Kreispokal-Achtelfinals feierte Fußball-Kreisoberligist SV Theeßen einen 4:0 (2:0)-Heimsieg über den Ligakonkurrenten TSV Brettin/Roßdorf und trifft im Viertelfinale auf den Karither SV (Kreisliga Süd).

Die Gastgeber stellen mit Stefan Kempf und Kapitän Martin Prost den gefährlichsten Angriff der Kreisoberliga. Umso erstaunlicher eine Szene in der 18. Minute: Der Stürmer der Gastgeber kam an der Strafraumgrenze ungehindert zum Schuss und traf zur 1:0-Führung. Auch in der Folge bestimmten die Hausherren das Geschehen. So liefen die 85er einen Angriff nach dem anderen auf das Gehäuse von Rene Grützmacher. Zwar blieb ein Schussversuch von Torsten Hinkelmann in der vielbeinigen Gästeabwehr hängen, doch den trudelnden Abpraller grätschte Lucas Friedrich über die Linie (21.). Nach einem Aussetzer von Grützmacher, der den aufgerückten Hinkelmann anspielte, legte der Theeßener quer auf den heraneilenden Kempf, doch der Angreifer verpasste es, den Vorsprung auszubauen. Auch Martin Prost verbuchte in Hälfte eins noch eine gute Gelegenheit, doch es blieb beim 2:0. So war es dem Brettiner Torhüter zu verdanken, dass die Gäste nicht schon zur Halbzeit aussichtslos zurücklagen. Doch in Hälfte zwei änderte sich nichts am Bild und Kempf schraubte das Ergebnis auf 4:0 nach oben.

Theeßen: Huhn - Kasenburg, Wehrmann, Graunhorst, Blum, C. Hoger (64. Sachs), Prost (64. Bay), Kempf (64. Peters), Glockenmeier, Hinkelmann, Friedrich

Brettin/Roßdorf: Grützmacher - Krause, Bülow, Löper, Renner, Schmahl, Ehrenbrecht, Peters, Lippelt, Tiefert (66. Zielke), Schöner

Tore: 1:0 Stefan Kempf (18.), 2:0 Lucas Friedrich (21.), 3:0, 4:0 Stefan Kempf (53., 57.); SR: Detlef Mittelstädt (Gommern), Marco Krankemann, Conny Seidler; ZS: 55