Die Handballer der SG Fortschritt Burg verabschiedeten sich mit einem 25:25 (14:11)-Unentschieden im letzten Heimspiel der Nordliga-Saison von ihren Fans. Im Schlussabschnitt behielten die Gäste des MTV Weferlingen den kühleren Kopf und sicherten sich einen Punkt.

Burg (rte/ahf) l In der ersten Viertelstunde wechselte die Führung ständig, beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe. Eine erste kleine Schwächephase der SG nutzten die Gäste, um sich auf 11:9 abzusetzen (21.). Die fällige Auszeit durch Fortschritt-Trainer Hendrik Kurth brachte die Hausherren wieder in die Spur, mit einem 5:0-Lauf gingen die Burger beim Stand von 14:11 in die Pause.

Es sah auch zu Beginn des zweiten Durchganges so aus, als würden die Ihlestädter ihren Fans im letzten Heimspiel der Saison tatsächlich einen Sieg schenken. Christian Bünger im Tor der Gastgeber zeigte immer wieder starke Paraden und hielt seinen Vorderleuten so den Rücken frei. Die SG führte 18:14 (37.). Doch drei torlose Minuten später hatte der MTV den Anschluss hergestellt - 17:18. Nun versagten auch noch dem treffsichersten Fortschritt-Akteur, Mathias Lange, am Siebenmeterpunkt die Nerven. Die Gäste glichen in Folge aus.

Spiel der Torhüter prägt Schlussphase

Nach 46 Minuten und beim Stand von 20:21 sah sich Kurth erneut gezwungen, die grüne Karte auf den Tisch zu legen. Anders als im ersten Durchgang verpuffte die Maßnahme vorerst, der MTV führte auch neun Minuten vor dem Schlusspfiff mit 22:21. Dass beide Teams in fünf Minuten lediglich einmal erfolgreich waren, lag nicht nur am teilweise hektischen auf und ab, sondern auch an den Leistungen der Torhüter. Denn nicht nur Bünger glänzte vermehrt, auch Chris Gerlach parierte zwei der drei Gäste-Siebenmeter. Doch auch Fabian Behrens im Kasten des MTV raubte der Fortschritt-Sieben die Nerven. Dennoch gelang Florian Hermann der Ausgleich, bevor Jörg Wichmann von rechts Außen die 23:22-Führung der Gastgeber erzielte. Fünf Minuten vor dem Ende sah es so aus, als würde die SG die Partie doch noch zu ihren Gunsten entscheiden - 24:23. Die letzte Auszeit in dieser Partie gehörte den Gästen, wie auch der letzte Treffer. Denn 20 Sekunden vor der Sirene traf Weferlingen zum 25:25-Ausgleich. Die Ihlestädter gaben keine passende Antwort mehr, ein Freiwurf in der letzten Sekunde von Mathias Lange verfehlte das MTV-Tor nur knapp.

Die SG ließ wie auch schon im Hinspiel (22:21-Auswärtssieg) zu viele gute Möglichkeiten liegen. Doch mit zwei mehr absolvierten Partien als der HV Lok Stendal, der aktuell nur einen Pluspunkt weniger auf dem Konto hat, stehen die Burger noch immer an der Spitze. Das finale Saisonspiel bestreitet die Mannschaft um Trainer Hendrik Kurth dann in drei Wochen, 19. April, bei der SG Neuferchau/Kunrau.

Fortschritt Burg: Bünger, Gerlach, Wegner - Katillus (1), Herrmann (4), Barkholz (1), Wichmann (3), Wöhe (3), Scholz (5), Lange (8), Winkler, Wucherpfennig

MTV Weferlingen: Behrens - Mi. Hackert (9), Fritzen, Fechtig, Ma. Hackert (7), Kraul (2), Schäfer, Herms (5), Temme, Zielke (2)

Siebenmeter: Fortschritt 4/3 - 3/1 MTV; Zeitstrafen: Fortschritt 1 - 3 MTV