Heyrothsberge (bjr) l Welche Bedeutung jener März-Nachmittag vor drei Wochen im Irxleber Wildpark für die eigene mittel- bis langfristige Zukunft hatte, wird man bei den Landesliga-Fußballern des SV Union Heyrothsberge (15.) wohl erst nach der Saison mit Bestimmtheit sagen können. Dann idealerweise mit dem Klassenerhalt nach der Premierenspielzeit in der Tasche. Fest steht allerdings, dass die Unioner nach dem 3:1-Erfolg beim SVI rein gar keine Lust auf einen verzögerten Kater nach den ersten drei Auswärtszählern der Saison verspüren. Ab 15 Uhr bekommt es der Aufsteiger morgen auf eigenem Platz mit dem SV Fortuna Magdeburg (9.) zu tun.

Dabei vertrauen die Gastgeber trotz der spielfreien Pokal- und Osterwochenenden darauf, das "Sieger-Gen" kurzerhand aus der Hohen Börde mit ins nächste Heimspiel zu nehmen. "Wir haben in Irxleben und auch davor beim 1:1 in Calbe gezeigt, dass diese Punktgewinne keine Zufallsprodukte waren", stellt Union-Trainer Torsten Völckel klar.

Tatsächlich ist seine Mannschaft vor dem morgigen Duell mit der Fortuna kaum mehr mit jener Elf zu vergleichen, die im Hinspiel Ende September 2014 beim 0:3 eine recht hilflose Figur am Magdeburger Schöppensteg abgab. So drückt der Heyrothsberger Personalschuh längst nicht mehr derart wie noch in der Mitte der Hinrunde. Gehörigen Anteil daran tragen neben Winter-Neuzugang Daniel Stridde auch Rückkehrer wie Christian Krümling oder der aus der zweiten Mannschaft "beförderte" Christian Kloska. In der Summe mit einigen taktischen Umstellungen und merklich selbstbewussterem Auftreten reifte so nach dem Jahreswechsel ein Team heran, das selbst der Ligaspitze aus Burg und Halberstadt die Stirn bot und sich eben auch auswärts endlich belohnte.

Dennoch kann das Weiterreichen der Roten Laterne nach Förderstedt am vergangenen Spieltag nur der Anfang gewesen sein, wie auch der Trainer bekennt: "Vor uns liegen noch vier Auswärts- und sechs Heimspiele. Uns ist klar, dass wir in der Verantwortung stehen, die Dinge auf eigenem Platz geradezurücken." Ein möglicher fünfter Heimsieg morgen Nachmittag wäre der nächste logische Schritt.

Es fehlen: Daniel Ziemann, André Seipold, Tino Raugust (alle langzeitverletzt) - keine Information; SR: Mike Weiß (Osterweddingen); Hinspiel: 0:3