Biederitz (bjr) l Beim HTTC Wernigerode hat man dieser Tage schon einmal vorgejubelt. Hinter dem neuen Meister der Tischtennis-Oberliga, Staffel Mitte, war der 9:7-Erfolg der Harzer gegen Verfolger Hettstedt jedoch kein Signal, sich zurückzulehnen. Auch nicht für den DJK TTV Biederitz (3.), der heute ab 13 Uhr den HSV Medizin Magdeburg (4.) empfängt.

Die Saison trudelt in den restlichen vier Spieltagen ihrem Ende entgegen, könnte man meinen. Doch indes haben die Landeshauptstädter für heute angekündigt, in Bestbesetzung die kurze Reise an die Ehle anzutreten - inklusive ihrer irischen Nationalspieler Gavin Maguire und Daniel O`Connell. "Warum sie das tun, dürfte klar sein - es steht eine Menge Prestige auf dem Spiel. Man kann eine gesunde Rivalität im Derby nicht leugnen", war gestern auch DJK-Kapitän Marcus Schmidt die Vorfreude auf heute Mittag anzuhören.

Er und sein Team nehmen die Aufgabe zudem aufgrund der Tatsache ernst, dass im Fernduell mit punktgleichen Hettstedtern der zweite Platz in Reichweite liegt. "Solange dies noch möglich ist, wollen wir unsere Chance nutzen."

Derweil versucht die Biederitzer Nachwuchshoffnung Klaidas Baranauskas am Wochenende, seine Chance beim Deutschlandpokal der Schüler in Bayern zu nutzen. Seinen Platz an Position sechs nimmt diesmal Sebastian Bethge ein. Als Spielführer der zweiten Mannschaft (Verbandsliga) blickt dieser auf genug einschlägige Erfahrungen in sachsen- anhaltischen Derbys zurück.