Güsen l In der heißen Phase der Handball-Saison schmerzte die Art und Weise wie der Güsener HC am vergangenen Wochenende das Verbandsliga-Derby gegen den SV Eiche Biederitz verlor sehr. Doch gerade deshalb gilt es für den Tabellenvierten heute ab 17.30 Uhr auswärts beim HV Solpke/Mieste (6.) die Derbyschmach wieder auszubessern.

Christian Haßbargen fand es vor einer Woche zum Schreien, das Trainergespann Andy Mache und Thomas Lepper konnte nur mit dem Kopf schütteln. Der Co-Trainer fragte sich nach der 23:29-Niederlage sogar, wie ob der schlechten Leistung die verbliebenen Partien erfolgreich absolviert werden sollen.

Was die Gäste möglicherweise aufmuntern könnte, ist die Tatsache, dass sie gegen den HV bereits zweimal in dieser Saison siegreich waren. Einem 31:29-Heimsieg in der Hinerie folgte in der zweiten Runde des HVSA-Pokals ein 34:32-Erfolg in Mieste. Wie es geht, wissen die Güsener also, die nur zwei Punkte in der Tabelle vom heutigen Gastgeber trennt.

Diese wollen ihrerseits die offenen Rechnungen begleichen, um noch ein Wörtchen um den Bronzeplatz mitzureden. Doch auch der GHC darf sich im Kampf um das Treppchen keinen Ausrutscher mehr erlauben. Die heutige Partie verspricht also reichlich Spannung.