Jerichower Land l Bei den Landesklasse-Vertretern des Jerichower Landes wird morgen ab 15 Uhr die gesamte Tabellenbreite abgedeckt. Während die SG Blau-Weiß Niegripp als einziges Team auswärts beim Spitzenreiter TSV Kleinmühlingen/Zens ran muss, empfängt der SV Eintracht Gommern zu Hause mit Blau-Weiß Neuenhofe eine Mannschaft aus dem Mittelfeld. Der SV Germania Güsen trifft derweil auf eigenem Platz auf die Landesliga-Reserve des SV Fortuna Magdeburg.

Kleinmühlingen/Zens (1.) -

SG Niegripp (9.)

Nach Germania Güsen in der Vorwoche hat der TSV nun das nächste Team aus dem Jerichower Land zu Gast. Dieses reist mit ordentlich Rückenwind an. Mit jeweils 2:1-Siegen gegen Güsen und Zukunft Magdeburg gelang dem Team ein großer Sprung aus dem Tabellenkeller, sodass "wir locker aufspielen können", betont Trainer Joachim Greisner. Ganz anders als der Gastgeber, der im Fernduell mit Olvenstedt um die Tabellenführung einen Sieg benötigt. "Wir müssen gewinnen. Es wird aber keine einfache Aufgabe. Niegripp hat ein gutes Umkehrspiel, ist kämpferisch und agiert kompromisslos." Der TSV setzt auf eine ähnlich gute Anfangsphase wie zuletzt gegen die Germania. "Aber wir müssen dann unsere Chancen besser nutzen", mahnt Katte.

In Niegripp erinnert man sich gern an das vergangene Jahr, als man mit 3:2 in Kleinmühlingen gewonnen hatte. "Damals haben wir gut gespielt", sagt Greisner. "In den Partien gegen Güsen und Zukunft wollten wir unbedingt gewinnen. Das ist uns gelungen. Wir haben unser Ziel erreicht. Nun müssen wir keinen Druck erzeugen, können ganz locker abwarten und wollen kompakt stehen. Wir freuen uns auf das Spiel."

Es fehlen: Christoph Berlau (privat), Benjamin Balder (5. Gelbe), Sebastian Mergel (Beruf), Johannes Schliemann, Manuel Igel, Holger Götsche (alle verletzt), Dennis Rönz (fraglich), Matthias Karg (fraglich, rekonvaleszent), Kevin Junge (fraglich, angeschlagen) - Bastian Schlüter (Gelbsperre); SR: Steffen Wozny, Hinspiel: 2:0, Saison 2013/14: 4:2, 2:3

Eintracht Gommern (15.) -

BW Neuenhofe (8.)

Nach dem 4:2-Auswärtssieg aus der vergangenen Woche, wollen die Wilke-Schützlinge unbedingt zu Hause nachlegen, um den Anschluss an die Fortuna-Reserve herzustellen, die aktuell mit fünf Punkten Vorsprung auf dem letzten Nichtabstiegsplatz steht. Um weiter auf den Klassenerhalt hoffen zu können, zählt nur ein Heimsieg. Das Hinspiel verlor der SVE jedoch in Neuenhofe mit 0:3.

Es fehlen: Björn Wehling (langzeitverletzt), Tilmann Roos (rekonvaleszent), Sebastian Woche (Arbeit), Markus Hildebrand (gelbgesperrt), Muja Avdyli (fraglich)

Germania Güsen (10.) -

Fortuna MD II (13.)

Trotz der zuletzt zwei Niederlagen geht die Elf von Trainer Hartmut Kober selbstbewusst in die Partie. "Wir haben zuletzt gute Leistungen gezeigt, spielen zu Hause, sind also irgendwie auch Favorit." Und irgendwie hat Güsen auch etwas aus dem Hinspiel gutzumachen. "Dort haben wir wie so oft in dieser Saison in der Schlussphase einen Gegentreffer kassiert und Punkte liegen lassen", erinnert sich Kober an die 1:2-Niederlage. Anders als bei der 0:2-Niederlage vor einer Woche gegen Kleinmühlingen/Zens werden diesmal auch wieder die Toptorjäger Tobias Pohl und Christian Vormeister dabei sein.

Es fehlen: Fritz Golz, Andreas Henning, Torsten Linnecke (alle verletzt)