Kleinmühlingen/Niegripp l Die SG Blau-Weiß Niegripp hat ihren positiven Trend in der Fußball-Landesklasse, Staffel II, fortgesetzt und am Sonnabend Tabellenführer TSV Kleinmühlingen/Zens gestürzt - 0:0. "Darüber freuen wir uns sehr. Wir können entspannt und locker in die nächsten Spiele gehen", betonte Trainer Joachim Greisner. Weniger gemütlich ist die Lage bei den Salzländern, die Platz eins an Germania Olvenstedt (5:0 bei Besiegdas Magdeburg) abgeben mussten. Nachdem der TSV bereits in den Vorwochen spielerisch enttäuschte, war die "Vollbedienung" für Coach Mario Katte nun auch im Ergebnis komplett: "Ich bin ziemlich niedergeschlagen darüber."

Die Gäste wollten eigentlich abwartend agieren, doch der TSV hat in der ersten Halbzeit nicht stattgefunden. "Wir haben die Zweikämpfe nicht angenommen und nur lange Bälle geschlagen. Wir sind in unser altes Schema zurückgefallen", haderte Katte. Niegripp stand gut geordnet und erzeugte von Beginn an viel Druck. "In den ersten 15 Minuten waren wir nur in der Hälfte von Kleinmühlingen", wunderte sich Greisner. TSV-Keeper Jens Ulrich vereitelte zwei Möglichkeiten noch stark.

Nach dem Wechsel waren die Gastgeber zwar bemüht, hatten durch Kevin Junge (48.) und Norman Möbes (70.) auch zwei gute Möglichkeiten, doch mehr sprang nicht heraus. Zudem hatte das Team noch Glück, als Thomas Böttcher kurz vor dem Ende aus vier Metern über das Tor schoss. "Er war überrascht, dass er den Ball bekam", erklärte Greisner. "Wir sind mit dem Punktgewinn aber sehr zufrieden."

Wenngleich der TSV seine starke Serie aufrecht hält und seit 25 Partien unbezwungen bleibt, "sind acht Unentschieden dabei insgesamt zu wenig", haderte Katte.

Niegripp: Klein - Mlynek, Ackmann, Sandmann, Rennwald, Pantenburg, Gerber, Briest, Böttcher, Nabel, Jentzsch

Tore: Fehlanzeige; SR: Steffen Wozny (Alleringersleben), ZS: 26