Güsen (ahf) l Ein letztes Mal geht es für den Verbandsligisten des Güsener HC (5.) in dieser Handball-Spielzeit auf Reisen. Gegner der heutigen Partie ist der Tabellenletzte SV Ilsenburg. Obwohl die Gäste der Pause entgegenfiebern, wollen sie ab 17 Uhr noch einmal die letzten Reserven mobilisieren, um gegen die Gastgeber einen versöhnlichen Saisonabschluss zu schaffen.

Dabei können die Gäste auf die Unterstützung ihrer Anhänger bauen, die die GHC-Sieben zum letzten Saisonspiel begleiten werden. Nach der sehr unglücklichen 22:26-Niederlage gegen die an diesem Tag schlagbare Mannschaft des Post SV Magdeburg wollen sich die Haßbargen und Co. mit einem Sieg in die Pause verabschieden. Das Hinspiel gewannen die Güsener in eigener Halle jedenfalls mit 42:27 mehr als deutlich. Doch die Gastgeber zeigten in ihren vergangenen beiden Heimspielen durchaus ihre Qualitäten. So stolperten die Lok-Handballer aus Schönebeck mit 28:31 im Harz. Und auch die HSG Osterburg musste für den 26:24-Erfolg hart kämpfen. Beidesamt Mannschaften, die aktuell vor den Güsenern stehen. Zumindest an der HSG könnte die Sieben von Co-Trainer Thomas Lepper aber mit einem Sieg noch vorbeiziehen und damit Rang vier in der Endabrechnung belegen. "Im Training gab es am Donnerstag noch einmal den letzten Schliff. Den Fehler, den HVI zu unterschätzen, werden wir nicht machen. Wir wollen noch einmal ein schönes Spiel zeigen und uns den vierten Platz sichern." Nicht mitwirken kann er beruflich verhinderte Robert Klewe.