Dem SV Grün-Weiß Bergzow ist am 22. Spieltag die große Überraschung in der Fußball-Kreisoberliga geglückt. Die Heinemann-Schützlinge trotzten Spitzenreiter Borussia Genthin ein torloses Remis ab, wodurch die Kanalstädter den Atem von Verfolger Theeßen wieder im Nacken spüren.

Jerichower Land l Indes weist die Borussia noch zwei Nachholspiele auf und kann bereits am morgigen Mittwochabend ab 18.30 Uhr gegen die SG Blau-Weiß Gerwisch auf eigenem Platz den Vorsprung wieder vergrößern.

Burger BC 08 II -

Heyrothsberge II 0:3 (0:3)

Der BBC-Reserve kann nur noch ein mittleres Wunder zum Klassenerhalt verhelfen - oder personelle Unterstützung aus der ersten Mannschaft, die am Wochenende Meisterschaft und Verbandsliga-Aufstieg perfekt machte. Am Sonnabend war die Burger Zweitvertretung aber auf sich allein gestellt und hatte im "kleinen Derby" wenig entgegenzusetzen. Bereits vor der Pause stellte der SV Union II durch Treffer von Philipp Schulz (23.), Max Zimmermann (38.) und Benjamin Beyer (44.) die Weichen auf Sieg und konnte es gegen harmlose Platzherren im zweiten Abschnitt ruhiger angehen lassen.

Tore: 0:1 Philipp Schulz (23.), 0:2 Max Zimmermann (38.), 0:3 Benjamin Beyer (44.); SR: Raik Witte (Genthin), Erik Tautenhahn, Peter Laven; ZS: 47

TSG Grün-Weiß Möser -

Spg. Loburg/Rosian 6:1 (3:1)

Während die Gäste noch auf Handspiel reklamierten, schaltete Gorden Jordan gedankenschnell und besorgte die frühe TSG-Führung (8.), doch anschließend stotterte der Motor der Grün-Weißen. Andreas Paul bestrafte zu große Lockerheit mit dem 1:1-Ausgleich. Anschließend kontrollierten die Gastgeber aber wieder das Geschehen und stellten noch vor der Pause durch Jordan (36.) und Tim Rieche (45.) die Weichen auf Sieg. Der Spielgemeinschaft war nun der Kräfteverschleiß sichtbar anzumerken - für Mösers Torjäger Andreas Breckau das Signal, aufzudrehen. Mit einem lupenreinen Hattrick (49., 64., 90.) rundete der Goalgetter den Kantersieg ab, nach dem die TSG nunmehr den torgefährlichsten Angriff der Liga stellt (50).

Tore: 1:0 Gorden Jordan (8.), 1:1 Andreas Paul (17.), 2:1 Gorden Jordan (36.), 3:1 Tim Rieche (45.+2), 4:1, 5:1, 6:1 Andreas Breckau (49., 64., 90.); SR: Tobias Schläger (Schermen), Marco Breuer, Karl-Heinz Davisius; ZS: 30

TSV Brettin/Roßdorf -

BW Gerwisch 4:0 (1:0)

Nach dem 0:2-Patzer der Vorwoche in Gladau fand der TSV auf eigenem Platz zurück in die Spur. Durch den Sieg im direkten Duell zogen die Brettiner in der Tabelle an der SG Blau-Weiß vorbei. In der ausgeglichenen ersten Hälfte erwischten die Gastgeber einen optimalen Start, René Peters sorgte für die Führung nach einer Viertelstunde. Verbuchten auch die Gerwischer vor der Pause noch einige Möglichkeiten, riss der TSV nach dem Seitenwechsel das Geschehen mehr und mehr an sich. Marvin Helm besorgte nach Freistoßvorlage das erlösende 2:0 (73.), ehe Julian Tiefert einen zweiten Ball zur Entscheidung im Gästetor unterbrachte. Mit Enrico Ehrenbrecht stach kurz vor dem Ende auch der "Oldie-Joker" - 4:0.

Tore: 1:0 Rene Peters (14.), 2:0 Marvin Helm (73.), 3:0 Julian Tiefert (78.), 4:0 Enrico Ehrenbrecht (83.); SR: Marko Schmidt (Karith), Klaus Nowak, Bernd Schalla; ZS: 63

Fortuna Genthin -

Eintracht Gladau 3:1 (1:0)

Einen wichtigen Schritt Richtung Ligaverbleib haben die stark ersatzgeschwächten Fortunen gemacht, in Sicherheit wähnt sich Trainer Rene Bierbrauer aber noch nicht: "Ich bin da vorsichtig. Ein paar Punkte sollten wir schon noch holen." Obwohl den Gastgebern einige Stützen fehlten, gingen sie durch Christian Briest in der neunten Minute in Führung. "Dann haben alle noch einmal eine Schippe draufgelegt", befand der Genthiner Coach. Selbst der zwischenzeitliche Ausgleich durch Janik Pfennighaus (56.) brachte die Fortuna nicht aus dem Rhythmus. "Alle haben gekämpft, ich bin wirklich stolz auf diese Mannschaftsleistung." Sebastian Kopp sorgte per Doppelpack (73., 84.) für den verdienten Heimsieg.

Tore: 1:0 Christian Briest (9.), 1:1 Janik Pfennighaus (56.), 2:1, 3:1 Sebastian Kopp (73., 84.); SR: Tim Lach (Redekin), Andre Hempel, Uwe Heidemann; ZS: 42

Traktor Tucheim -

VfL Gehrden 2:2 (2:2)

Ein unterhaltsames Spiel lieferten sich die Tucheimer und der aktuell Drittplatzierte. Nachdem Thomas Schulze die Gastgeber vom Elfmeterpunkt in Führung gebracht hatte (18.), antwortete Gehrdens Florian Baumgart mit einem Doppelpack binnen drei Minuten und brachte seine Farben in Führung (22., 25.). Doch kurz vor der Pause war es Christoph Schmidt, der den 2:2-Ausgleich herstellte. In Durchgang zwei fielen dann allerdings keine keine weiteren Treffer mehr, sodass es beim Unentschieden blieb, was aber dem Spielverlauf gemäß durchaus gerecht erschien.

Tore: 1:0 Thomas Schulze (FE 18.), 1:1, 1:2 Florian Baumgart (22., 25.), 2:2 Christoph Schmidt (44.); SR: Michael Pieper (Redekin), Frank-Michael Fester, Michael Schwindack; ZS: k.A.

SV Theeßen -

Ihleburg/Parchau 3:2 (0:0)

Nach der gelungenen Generalprobe fürs Pokalhalbfinale in der vorigen Woche mussten die Hausherren gegen Ihleburg/Parchau diesmal mehr um den Erfolg kämpfen. Eine Stunde lang passierte nichts, dann traf Till Hoger zur Führung (62.). Doch zuerst glich Chris Krüger keine vier Minuten später aus, dann brachte Dave David Lüdersdorf in der 70. Minute die Gäste sogar mit 2:1 in Front.

Torsten Hinkelmann sorgte dann aber mit zwei Treffern für den knappen 3:2-Erfolg seiner Farben (73., 83.) und brachte Theeßen bis auf zwei Punkte an Borussia Genthin heran.

Tore: 1:0 Till Hoger (62.), 1:1 Chris Krüger (66.), 1:2 Dave David Lüdersdorf (70.), 2:2, 3:2 Torsten Hinkelmann (73., 83.); SR: Conny Seidler (Wörmlitz), Marco Krankemann, Tim Herrmann; ZS: 30

Grün-Weiß Bergzow -

Borussia Genthin 0:0

Zwei richtig gute Möglichkeiten verzeichnete der Spitzenreiter in Hälfte eins, allerdings blieb jeweils Dominik Pisch im Gastgebertor Sieger. "Eigentlich waren wir schlecht besetzt und dachten `Na das kann was werden`, aber zur Pause stand es noch 0:0 und dann haben wir geglaubt, dass doch etwas gehen könnte", fasste Bergzows Trainer Jörg Heinemann die Stimmungslage seiner Elf zusammen.

Nach dem Seitenwechsel ging es hin und her, doch kein Team konnte einen Treffer verbuchen. "Am Ende geht das Unentschieden in Ordnung. Beide Mannschaften können mit der Punkteteilung gut leben."

Tore: Fehlanzeige; SR: Christopher Bethke (Gerwisch), Detlef Mittelstädt, Dennis Gläser; ZS: 98