Die Anreise ins etwa 80 Kilometer entfernte Frellstedt in Niedersachsen hat sich aus Sicht des RC "All Heil" Lostau gelohnt. Beim Halbfinale zur Deutschen Meisterschaft ergatterten Alina Wittig und Emmely Voigt einen der begehrten Plätze zum Finale der U 15-Radpolo-Schülerinnen - ein wahrhaft historischer Erfolg.

Frellstedt/Lostau (nro/bjr) l Über 40 Jahre sind vergangen, als Ingrid Buchholz und Gudrun Boede 1974 den letzten Radpolo-Titel der damaligen DDR nach Lostau holten. In die großen Fußstapfen traten Emmely und Alina am vergangenen Wochenende in der Sporthalle Süpplingen und sicherten dem Verein erstmals wieder eine Endrundenteilnahme an nationalen Titelkämpfen.

In zwei Wochen, am Sonnabend, 30. Mai, geht es für das Duo ins bayrische Elsenfeld. Für die vor fünf Jahren wieder ins Leben gerufene Polo-Abteilung des RC "All Heil" ohne Frage ein großer sportlicher Erfolg, bedeutet es auch gleichzeitig Anerkennung für die geleistete Arbeit der Spielerinnen und vor allem der Trainer.

Im Vorfeld des Halbfinalturniers wurden die Landesmeister aus Sachsen-Anhalt (Colbitz 1) und aus Hessen (Darmstadt) als Favoriten gehandelt. Somit stand für die Trainer auch im Vorfeld fest: Wenn überhaupt, kann es nur eine Lostauer Mannschaft schaffen. Nur die ersten drei Teams qualifizierten sich für die Endrunde.

Das alles entscheidende Spiel für die beiden Lostauer Vertretungen sollte daher der Auftakt sein - pikanterweise der direkte Vergleich. Lostau 1 mit Josephine Albrecht und Lea Lubisch, welche in jüngerer Vergangenheit die meisten Partien für sich entschieden, waren am vergangenen Sonnabend nicht so gut drauf. Unnötige Ballverluste und ein nicht gut vorbereitetes Angriffsspiel prägten die erste Halbzeit. Die zweite Mannschaft führte schnell mit 2:0, kurz vor der Halbzeitpause fiel dann noch der Anschlusstreffer. Aber die "Zweite" spürte, dass an diesem Tage ein Sieg möglich ist. Am Ende sicherten sich Alina und Emmely verdienten 5:2-Erfolg.

Entsprechend große Freude herrschte auf der einen Seite, während auf der anderen einige Tränen der Enttäuschung kullerten - wusste doch jede der vier Mädels, welche Auswirkung dieses Spiel mit Blick auf das endgültige Abschneiden haben würde. Erwartungsgemäß gingen die Spiele gegen die favorisierten Duos aus Colbitz und Darmstadt verloren. Gegen die Mannschaften aus Frellstedt und Halle/Westfalen gab sich keine der vier Lostauerinnen eine Blöße, alle Partien wurden gewonnen.

Somit belegte die erste Vertretung am Ende nur den undankbaren vierten Platz und Emmely/Alina konnten auf dem Treppchen strahlen.

RC Lostau 1 - RC Lostau 2 2:5

VC Darmstadt - HSV Colbitz2:1

RSV Frellstedt - RV Halle 2 3:1

RC Lostau 1 - HSV Colbitz3:8

RSV Frellstedt - RC Lostau 2 1:6

VC Darmstadt - RV Halle 2 10:0

HSV Colbitz - RC Lostau 2 7:2

RC Lostau 1 - RV Halle 2 4:2

VC Darmstadt - RSV Frellstedt 6:0

RV Halle 2 - HSV Colbitz 0:9

VC Darmstadt - RC Lostau 2 5:2

RC Lostau 1 - RSV Frellstedt 7:2

RV Halle 2 - RC Lostau 2 0:8

RSV Frellstedt - HSV Colbitz 0:11

RC Lostau 1 - VC Darmstadt 2:6

1.VC Darmstadt529:515

2.HSV Colbitz536:712

3.RC Lostau 2523:159

4.RC Lostau 1518:236

5.RSV Frellstedt56:313

6.RV Halle 253:340