Burg (dbe/bjr) l Manuel Wustrau hat am vergangenen Sonnabend im Dojang der Burger Kampfkunstschule "Fighting Spirit" sein buchstäbliches Meisterstück abgelegt. Der Parchauer stellte sich den hohen Anforderungen einer Prüfung zum 1. Meistergrad im Allstyle Freefight Do (AFD) - und bestand mit Bravour.

Manuel begann im Alter von sieben Jahren mit der AFD-Ausbildung. Nach zwölf Jahren intensiven Trainings und dem Ablegen der insgesamt zehn Schülergrade vom Gelb- bis zum Rotschwarzgurt sowie einer zweijährigen Vorbereitungszeit war es nun endlich soweit.

Die Prüfung zum Meister im AFD ist sehr umfangreich, da dieses Kampfsystem komplexe Distanzen verschiedener Kampfkünste beinhaltet. Neben dem Standkampf, der in der Selbstverteidigung den höchsten Stellenwert hat, werden auch Würfe und der Bodenkampf sowie der Kampf gegen mehrere Gegner und die effektive Abwehr von Messer- und Stockangriffen gefordert. Neben diesen Prüfungsinhalten musste Manuel auch Sparringskämpfe im Boxen, Kickboxen und MMA (Mixed Martial Arts) gegen seine Trainingskameraden Marco Neubert, Max Finzelberg und Gino Langens absolvieren. Mit Stefanie Hannemann (1. Meistergrad) demonstrierte Manuel zudem Waffenkampf mit dem Kurzstock.

Auch im Trapping, einer Trainingsmethode aus dem chinesischen Wing Chun Kung Fu, das die Reflexe und ein geschultes Auge trainiert, musste sich Manuel mit und ohne Waffen beweisen.

In allen Prüfungsfächern erzielte er gute bis sehr gute Ergebnisse. Körperlich über die Leistungsgrenze gegangen, erschöpft aber glücklich, nahm Manuel aus den Händen seines Großmeisters und Mentors Dirk Bernsee am Ende den verdienten Lohn für die Mühen entgegen: Meisterurkunde und schwarzen Gürtel.