Nachdem die Landesklasse-Fußballer des FSV Borussia Genthin vor einer Woche den Klassenerhalt gesichert haben, "versilberten" die Wolf und Co. ihren Erfolg beim SSV Gardelegen am Sonnabend mit einem 5:2 (3:1)-Heimsieg über den VfB Klötze. Nach dem ungefährdeten Erfolg gegen schwache Gäste rückten die Genthiner auf einen Punkt an die einstelligen Tabellenplätze heran.

Genthin (kga). Mit dem Bewusstsein um den Ligaverbleib im Rücken, spielten die Borussen gegen die Westaltmärker befreit auf. Sofort setzten sie vor 180 Zuschauern auf eine offensive Spielweise und drängten die Gäste in deren Hälfte zurück - vorerst jedoch ohne zählbaren Erfolg. Auf der anderen Seite bot sich den Gästen nach einem Fehlpass der Genthiner im Mittelfeld eine erste Chance zur Führung, die zum Glück für die Hausherren ungenutzt blieb (8.). Nachdem ein Schuss von Kevin Wolf neben dem Gästegehäuse landete, wurden die Angriffsbemühungen des FSV durch ein Tor von Thomas Gronwald zum 1:0 belohnt (21.).

Klötze versuchte es nun mit schnell vorgetragenen Entlastungsangriffen. Ein grober Stellungsfehler der Platzherren gab VfB-Torjäger Rene Mangrapp alle Freiheiten, die dieser zum 1:1 nutzte (32.). Doch die Freude der Gäste währte nur kurz, 120 Sekunden später stellte Gronwald das 2:1 her (34.). Kevin Wolf nutzte zudem eine der vielen Chancen vor der Pause zum 3:1 (44.)

Auch nach Wiederbeginn bestimmten die Borussen das Spiel. Nach guter Kombination von Matthieu Madrian und Gronwald erhöhte letzterer mit seinem dritten Tor auf 4:1 (58.). Wenig später hatte der eingewechselte Thomas Züllich Pech, als sein Schuss nur den Pfosten traf. In der Folge ging Genthin mit seinen Torchancen fahrlässig um, anderenfalls hätte es auch ein Debakel für die Klötzer werden können.

Nach einem Eckball gelang dem sehr einsatzstark spielenden Julien Zander das 5:1 (74.). Eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr trübte jedoch im Gegenzug die Freude ein wenig - Mangrapp schoss zum 2:5 aus Gästesicht ein (75.).

Blieb am Ende ein zu jeder Zeit verdienter Sieg der Borussen, der bei besserer Chancenverwertung auch durchaus hätte höher ausfallen können.

FSV Borussia Genthin: Schulz - Reinshagen, Prause (57. Müller), Bräse, Zander, T. Wolf, Harendt, Becker (46. Züllich), Madrian, Gronwald, K. Wolf