Genthin/Goldbeck (kga). Der FSV Borussia Genthin musste im Auswärtsspiel beim Tabellendritten Blau-Gelb Goldbeck eine klare 0:3 (0:1)-Niederlage einstecken und damit die spielerische Überlegenheit der Altmärker anerkennen.

Die Borussen mussten auf einigen Positionen umstellen, sie standen von Beginn an unter Druck. Mit vereinten Kräften gelang es ihnen, ein Gegentor zu verhindern. Bei einem der Entlastungsangriffe wurde Thomas Gronwald im letzten Moment gestoppt. Glück hatten die Gäste, als ein Scharfschuss die Lattenoberkante "rasierte" (6.). Nur 120 Sekunden später machte Borussenkeeper Philipp Schulz mit einer Glanzparade den Führungstreffer zunichte.

In der Folge befreiten sich die Genthiner etwas, ohne den Gastgeber in Gefahr zu bringen. In der 25. Minute erzielten die Goldbecker das längst fällige 1:0: Nach einer Ecke wehrte Schulz den Ball noch ab, wurde aber im Nachsetzen von Gordon Klautzsch bezwungen.

Auch im zweiten Abschnitt gab der Tabellendritte die Schlagzahl vor, erzielte früh durch Martin Goldbach das 2:0 - die Vorentscheidung (47.). Obwohl der FSV nicht aufgab, musste er permanent nach hinten arbeiten, um nicht weitere Tore zu kassieren.

Als bei einem schnell ausgeführten Freistoß Keeper Schulz nur mit letztem Einsatz klären konnte, resultierte aus der Aktion ein Elfmeter. Doch Schulz parierte den Strafstoß großartig (61.). Kurz darauf stand er erneut im Mittelpunkt. Bei einem Angriff war er sich mit Pierre Müller nicht einig, so dass Schulz außerhalb des Strafraums die Hand zu Hilfe nahm. Folge war die Gelb-Rote Karte für den Keeper. Für ihn rückte Tobias Wolf zwischen die Pfosten. In der 89. Minute erhöhte Stephan Schulze frei vor dem Tor zum 3:0 für Goldbeck.

Obwohl Genthin eine gute kämpferische Leistung bot, war das Team dem Favoriten an diesem Tag nicht gewachsen.

FSV Borussia Genthin: Schulz - Bräse, K. Wolf, Becker (78.Thiede), Harendt, Zander, Madrian, Züllich, T. Wolf, Dziony (56. Müller), Gronwald