Burg (ela). Am Wochenende fanden in der Sporthalle der Berufsbildenden Schulen Burg die 20. Verbandsspiele im Badminton von Sachsen-Anhalt statt. Über 150 Spieler aus 18 Vereinen des Landes gingen an den Start. Die Gastgeber gaben an beiden Tagen ihr Bestes, wollten sie doch in der Vereinswertung nach einem vierten Platz 2010 diesmal mit aufs Treppchen. Am Ende errangen sie, auch bedingt durch Verletzungspech (Juliane Voß, Franziskus Konkolewski und Kerstin Schacht), Platz zwei, mit nur 13 Punkten Rückstand zum Sieger SV Anhalt Bobbau. Die Bobbauer nahmen am Sonntag den vom Bürgermeister der Stadt Burg, Jörg Rehbaum, gestifteten Pokal mit großer Freude in Empfang.

Im Mädcheneinzel der AK U 11 belegte die Burgerin Nathalie Kühnberg einen guten dritten Platz. Bei den Jungen erreichte Richard Machholz (Burg) bei seiner ersten Teilnahme Platz zwölf. Im Mädchendoppel der AK U 15 belegten Alexandra Neef/Anna-Lena Schmidt den sechsten und Paula Bliß/Lea Grande den achten Platz. Das Jungendoppel der AK U 15 gewannen Max Henze (BV Halle) mit Partner Pascal Neuss (Anhalt Bobbau). Florian Rein/Nico Voigt aus Burg wurden Sechste.

In der Altersklasse U 19 belegten Max Heidemann/Michael Janowitz einen sehr guten vierten Platz. Toni Stiller/Moritz Peter wurden Fünfter.

Für das Mädcheneinzel im TOP 6-Turnier der AK U 15 hatten sich mit Melanie Loos, Louise Meyer, Svenja Niemeck drei Spielerinnen von Burg qualifiziert. Melanie Loos konnte am Ende mit Platz drei zufrieden sein. Louise Meyer belegte den fünften und Svenja Niemeck den sechsten Platz. Das Turnier gewann Julia Truhn (VfB Merseburg) vor Laura Surauf (Staßfurt).

Das TOP 6-Turnier der AK U 19 im Herreneinzel gewannen Kenny Notnagel vor Erich Aufzug, beide von Lok Staßfurt. Bei den jungen Damen im TOP 6-Turnier der AK U 19 setzte sich Isabelle Puchta aus Staßfurt durch. Sie gab keinen Punkt ab. Katrin Roloff aus Burg bestätigte ihre Trainingsleistungen, belegte Platz vier.

Auch am Sonntag war alles, was Rang und Namen hat, dabei. Im TOP-6 der AK O 19 im Dameneinzel konnte Katrin Schuhmann aus Burg ihren Titel vom letzten Jahr nicht verteidigen. Sie musste sich mit dem vierten Platz zufrieden geben. Kerstin Bernecker (VfB Merseburg) gewann hier vor Melanie Brandt (BV Halle 06).

Auch bei den Herren im TOP-6 der AK O 19 gab es eine Überraschung. Nicht Hans Gebser von Badminton Burg, sondern Martin Höppner, Dauerrivale vom BV Halle, errang mit seinem 21:15, 22:20-Erfolg über Hans den Pokal. Der zweite Burger Starter, Manuel Guth, wurde starker Vierter.

Im Damendoppel der AK O 19 belegte die Burger Paarung Maria König/Carolin Adam den vierten Platz. Grund zur Freude gab es für Burg im Herrendoppel der AK O 40. Ungeschlagen gewannen Matthias Tippelt/Uwe Ruth diese Disziplin. Auch beim Schleifchen-Turnier gab es Grund zur Freude. So setzte sich Uwe Giesecke nach sechs gespielten Runden vor David Meinhard (Turbine Vockerode) durch. Der zweite Burger, Volker Schink, belegte Rang sieben. Bei den Damen gewann die mehrfache Meisterin von Stahl Nord Magdeburg, Susi Spiegel, den Pokal. Anett Kirchhof (Burg) belegte den dritten Platz. Kerstin Schacht verletzte sich dagegen schwer, der Verein wünschte ihr gute Besserung.