Halberstadt (bkr/reb). Im Spiel beim Tabellendritten TTC Ilsenburg hat der VfB Germania Halberstadt den ersten Punkt abgegeben. In einem engen Mannschaftskampf trennten sich die beiden Vertretungen 8:8.

Dabei stand das Glück den Halberstädtern nicht zur Seite. Gleich im Doppel zog sich René Emmelmann einen Hexenschuss zu. Trotzdem konnte er mit seinem Partner Volker Bastian das Doppel noch gewinnen. In beiden Einzeln war er dann zu gehandicapt, um ernsthaft um den Sieg zu spielen. Außerdem hatten Thomas Sellmann und Frank Rebmann nicht ihren besten Tag erwischt. Sie verloren nicht nur ihr erstes Doppel der Saison, sondern auch noch das Entscheidungsdoppel. Norbert Emmelmann und Dieter Witsack bezwangen dagegen Holland/Duske.

In den Einzeln ging der Großteil der Fünf-Satz-Spiele an die Ilsenburger. So musste Sellmann nach seinem sicheren Sieg über Tobias Dibowski, im Spiel gegen Thomas Heidrich dem Ilsenburger den Sieg überlassen. Frank Rebmann erst gegen Hans-Otto Holland und später völlig überflüssig gegen Dirk Witteweg und Norbert Emmelmann gegen Witteweg taten es ihm gleich. Nur durch den erhofften Erfolg von Norbert Emmelmann gegen Holland und das wieder unbezwungene untere Paarkreuz konnten sich die Halberstädter das Unentschieden sichern. Dabei wirkte sich die mannschaftliche Verunsicherung auch auf den Punktegaranten Dieter Witsack aus, der zwei Sätze gegen Reinhard Duske abgab und auch gegen Martin Wehage einen Satz verlor. Unbeeindruckt zeigte sich lediglich Volker Bastian. Er gewann seine beiden Spiele gegen Wehage und Duske jeweils souverän.