Badersleben (bkr) l Sieben Mannschaften aus der Verwaltungsgemeinschaft Huy haben in der Baderslebener Huylandhalle um den Huy-Pokal gespielt. Titelverteidiger war der gastgebende FSV Eintracht Badersleben.

Die zahlreichen Zuschauer sahen ein spannendes und phasenweise auch hektisches Fußballturnier, bei dem die Landesklasse-Elf von Olympia Schlanstedt zu den großen Favoriten auf den Turniersieg zählte. Es sah auch lange so aus, als ob Olympia den "Pott" holt. Im wohl besten Spiel des Turniers gab es jedoch für die Schlanstedter einen Dämpfer, als sie gegen Fortuna Dingelstedt mit 2:3 verloren. Damit war der Turnierausgang wieder offen und die Fortunen konnten sich selbst noch etwas ausrechnen. Sie konnten dann auch ihre restlichen beiden Spiele siegreich gestalten und sicherten sich dank der besseren Tordifferenz gegenüber Olympia den Turniersieg. Dritter wurde Empor Dedeleben, die einzige Mannschaft im Turnierverlauf ohne Niederlage. Auf dem vierten Platz folgte die Spg. Schlanstedt II/Eilenstedt, dahinter der SV Eilsdorf, Eintracht Badersleben und der TSV Anderbeck, der in diesem Jahr ohne eigenen Erfolg geblieben ist.

Bei der Siegerehrung überreichte Turnierleiter Frank Kaufhold den Dingelstedter Fortunen den Siegerpokal. Er ehrte auch Kai Wiesel (Olympia Schlanstedt, 5 Tore) als besten Torschützen und Frank Gabriel (TSV Anderbeck) als besten Torhüter des Turniers. Abschließend bedankte sich Kaufhold bei den Schiedsrichtern Michael Willke und Hans-Georg Lübbecke sowie allen Helfern, die zum Gelingen des Turniers beigetragen haben.