Badersleben (bkr) l Die favorisierten Verbandsliga-Fußballer vom VfB Germania Halberstadt haben am Sonntag den Hallen-Kreismeistertitel der C-Junioren des Kreisfachverbandes Harz gewonnen. Damit haben sie sich auch für die Landesmeisterschaft qualifiziert.

Die acht teilnehmenden Mannschaften sorgten in den mehr als vier Stunden Fußball für gute Unterhaltung. Es war ein insgesamt gesehen gutklassiges Turnier, bei dem vor allem die beiden Kreisligisten, der SV Stahl Thale und die SG Derenburg/Langenstein, für Überraschungen sorgten. Die Thalenser wurden sogar Sieger der Gruppe 2 vor den beiden Landesligisten Blankenburger FV und VfB Germania Halberstadt II. Vierter wurde Germania Gernrode.

In der Gruppe 1 landete Germanias Erste trotz einer überraschenden 0:1-Nieder- lage gegen die SG Darlinge- rode/Drübeck/Ilsenburg auf Platz eins. Es sollte aber der einzige Ausrutscher der Germanen im weiteren Turnierverlauf bleiben. Die SG Derenburg/Langenstein wurde hinter dem Verbandsligisten souveräner Zweiter und konnte den Landesligisten aus Darlingerode und Eintracht Osterwieck auf die Plätze verweisen.

Im Halbfinale hatten dann die Germanen aus der Kreisstadt keine Mühe, Blankenburg mit 8:1 zu besiegen. Da hatte Stahl Thale im Duell der beiden Kreisligisten schon mehr zu tun, den Hallen-Kreismeister SG Derenburg/Langenstein mit 4:3 zu besiegen und sich die Finalteilnahme zu sichern.

Im Spiel um Platz drei standen sich die beiden Verlierer aus dem Halbfinale gegenüber. In einer torreichen Begegnung gewann der Blankenburger FV gegen die SG Derenburg/Langenstein mit 4:2 und damit auch die Bronzemedaillen. Den Kreismeistertitel und die Goldmedaillen sicherten sich der Turenierfavorit VfB Germania, der das Endspiel gegen den tapfer kämpfenden Außenseiter aus Thale klar mit 3:0 für sich entschied.

Bester Torschütze bei der Endrunde der C-Junioren war Tim Herrmann (SG Derenburg/Langenstein) aus der Kreisliga, er schoss elf Treffer.