Halberstadt (bkr) l Mit drei Zwischenrundenturnieren wird heute ab 13 Uhr der Debeka-Hallenpokal des Kreisfachverbandes Fußball Harz fortgesetzt. Insgesamt haben sich 18 Teams bei der Hallen-Kreismeisterschaft für Teams aus der Harzliga und -klasse für die Vorschlussrunde qualifiziert. In den drei Turnieren werden nun zeitgleich die acht Teilnehmer für die Finalrunde ermittelt. Die Entscheidung über den Meistertitel fällt dann am 1. Februar bei der Finalrunde in der Sporthalle "Völkerfreundschaft" in Halberstadt.

Als Cupverteidiger geht der FC Einheit Wernigerode II an den Start. Die Hasse- röder zählen in der Gruppe 1 in der Wernigeröder Stadtfeldhalle zu den heißesten Anwärtern auf ein Weiterkommen. Mit den beiden Siegern der Vorrundengruppen, Hessener SV und SV Darlingerode/Drübeck II, sowie Grün-Gelb Ströbeck trifft die Einheit-Reserve auf hochkarätige Gegner.

Das Feld der Gruppe 2 wird von den Vorrundensiegern SG Badeborn/Ballenstedt II und Meteor Wegeleben angeführt. Meteor überraschte als Harzklasse-Team mit einer starken Vorstellung. Auch der SV Timmenrode und der TSV Zilly, vor zwei Jahren Sieger des Hasseröder Hallenpokals, sind für guten Hallenfußball bekannt.

In der Gruppe 3 in Schwanebeck scheint das Teilnehmerfeld sehr ausgeglichen. Der Vorjahresfinalist Stahl Thale II wird es als Dritter seiner Vorrundengruppe schwer haben, sich erneut für die Endrunde zu qualifzieren.