Die Classic-Teams aus dem Altkreis Halberstadt schlossen den Spieltag mit 8:4 Punkten ab. Herausragend Philipp Pfeiffer (SV Einheit), welcher zweimal für den Bestwert sorgte. Erst traf er in der "Harmonie" auf Bohle 960 Kegel, dann auf Classic 939 Kegel.

Halberstadt (esc/bkr) l Eine knappe und bittere Nieder- lage hat der Halberstädter KSV Harmonie (HKSVH) in der Landesklasse beim KSV Germania Borne hinnehmen müssen. Der Tabellenführer aus der Kreisstadt unterlag mit 5316 : 5324 Kegeln. Zwischenzeitlich hatten die Hiesigen einen 80 Kegel Vorsprung, aber auf der vorletzten von zwölf Bahnen, auf der der Borner Stefan May sagenhafte 291 Kegel traf, drehte der Gastgeber das Spiel.

In der gleichen Spielklasse siegte der SV Einheit Halberstadt in seinem Heimspiel gegen den Magdeburger SV 90 II souverän mit 244 Kegeln Vorsprung (5 195:4 951). Nach der Auswärtsniederlage musste der HKSVH (20:4 Punkte) seine Tabellenführung abgeben, während die Herren vom SV Einheit (8:16) mit dem Sieg die Abstiegsplätze verlassen haben.

Halberstädter KSV Harmonie: René Bertram (838), Christian Voß (879), Bernd Gerloff (892), Thomas Gerloff (905), Steffen Maschku (881), Jens-Uwe Aschbrenner (921).

SV Einheit Halberstadt: Holger Korzen (819), Andreas Tamme (888), Ekkehart Damm (808), Daniel Hedel (871), Philipp Pfeiffer (939), Ralf Kaufmann (878).

In der Landesliga gewannen die Senioren vom HKSVH auf den heimischen Bahnen gegen Eintracht Gommern mit 3095 : 2979 Kegeln. Das Spiel verlief anfänglich auf Augenhöhe, ehe im Schlussblock Bernhard Rodeat und Reinhard Woditsch den sicheren Sieg des Gastgebers perfekt machten. Damit bleiben die HKSVHer mit jetzt 15:3 Punkten an der Tabellenspitze, vor dem TuS Leitzkau (13:5), der in Bernburg unentschieden spielten, und den Rot-Weißen aus Wernigerode (12:6), die ihr Punktspiel beim SV Lok Magdeburg gewannen.

Halberstädter KSV Harmonie: Hans-Hermann Freye (525), Klaus Liebke (489), Hans-Jürgen Schmidt (507), Horst Voß (514), Bernhard Roedat (516), Reinhard Woditsch (544).

Auf Kreisebene fanden drei Punktspiele mit Halberstädter Beteiligung statt. Die Jugend des HKSVH hat ihr Spiel gegen den SV Salzland Staßfurt siegreich gestaltet. Nachdem im Starterblock nur fünf Kegel Vorsprung herausgespielt wurden, siegten die Halberstädter am Ende sicher mit 1 789:1 558 Kegeln. Dabei stellte Chris Rien- äcker mit 492 Kegeln eine persönliche Bestleistung auf und verpasste den Bahnrekord nur um drei Kegel. Diese Leistung ist um so beachtenswerter, da er erst elf Jahre alt ist und mit der kleineren Kugel (14-er) spielen muss. Nach diesem Heimsieg bleibt die HKSVH-Jugend mit nun 10:2 Punkten mit den punktgleichen Teams aus Könnern und Borne weiter im Meisterschaftsrennen.

Die Herren des HKSVH II unterlagen beim Schackstedter SV mit 101 Kegeln Differenz (2 765:2 866). Dagegen feierten die Senioren vom HKSVH II einen Auswärtssieg beim Magdeburger SV 90 (1998:1899). Mit diesen Ergebnissen befinden sich die beiden HKSVH-Teams im Tabellenmittelfeld.

Halberstädter KSVH: Jeremy Mertel (449), Pia Holschumacher (394), Lara Blumeyer (454), Chris Rienäcker (492), Alicia Holschumacher (349, Streichwert).

Halberstädter KSVH II: René Hoffmann (472), Michael Seelig (462), Michael Friedrich (499), Christoph Kalina (436), Stefan Schneider (441), Florian Lorenz (455).

Halberstädter KSVH II: Volker Fricke (529), Heinz Mann (472), Reinhold Krov (525), Hans-Jürgen Scholz (472).