Zörbig (bkr/hge) l Der Jahresauftakt für die Landesliga-Basketballer des SV Martineum Halberstadt ist misslungen. Im ersten Punktspiel des neuen Jahres verloren die Martineer beim SV Zörbig mit 74:82. Im Hinspiel gab es noch einen deutlichen 114:78-Sieg des SVM, umso überraschender war die Niederlage am Wochenende.

Den Halberstädtern fehlte es vor allem im ersten Spielabschnitt an Intensität, um gegen die heimstarken Zörbiger bestehen zu können. Der Gastgeber versuchte von Beginn an mit großer Aggressivität die Martineer bei ihren Korbaktionen zu stören und erreichten damit, dass bei den Gästen kein Wurfrhythmus aufkam. Auch beim Defensivrebound schliefen die Martineer ein ums andere Mal und ermöglichten den Hausherren dadurch einfache Punkte. So sahen sich die Domstädter schon frühzeitig mit einem deutlichen Rückstand konfrontiert. Das erste Viertel entschied der SV Zörbig klar mit 25:16 für sich. Auch im zweiten Viertel blieben die Martineer offensiv schwach, allerdings konnten sie sich in der Verteidigung steigern und somit verhindern, dass der SVZ noch weiter davonziehen konnte. Das zweite Viertel entschieden die Martineer sogar mit 15:14 für sich, so dass beim Stand von 39:31 für Zörbig die Seiten gewechselt wurden.

Die lediglich 8-Punkte-Differenz war für die Halberstädter nach den gezeigten Leistungen eher schmeichelhaft, machten zugleich aber Hoffnung darauf, dass man bei einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte das Spiel noch für sich entscheiden könnte. Und in der Tat sah es zunächst sehr gut aus. Nach einem 8:0-Lauf Mitte des dritten Viertels lagen die Halberstädter nur noch mit 54:51 zurück und die Partie schien wieder offen. Nachdem der SV Zörbig auch im nächsten Angriff nicht punkten konnte, hatte der SVM sogar die Möglichkei, auszugleichen. Den Martineern gelang es aber nicht, ihren Angriff erfolgreich abzuschließen. So liefen die Vorharzer weiter einem Rückstand hinterher, der sich zur Viertelpause wieder erhöhte (57:51).

Das letzte Viertel begann dann mit zwei Fehlpässen denkbar schlecht für die Halberstädter. Die Gastgeber nutzten diese Fehler direkt, um seinen Vorsprung auf 12 Punkte auszubauen (63:51). Der SVM schaffte es in der Folge zwar, die Differenz wieder zu verringern, auf Tuchfühlung sollten die Martineer aber nicht mehr kommen, auch weil der SV Zörbig durch seine tiefe Bank bis zur Schlusssirene mit hoher Intensität agierte.

An der Tabellensituation ändert diese Niederlage nichts, die Martineer belegen weiterhin den zweiten Platz. Am nächsten Sonnabend spielen sie in der Sporthalle des Gymnasiums Martineum gegen die Bastards aus Halle. Anwurf ist um 15 Uhr.

SV Martineum Halberstadt: Cramer (28), Gemeiner (20), Langer (12), Krüger (5), Schulze-Janzing (3), Schwarz (3), Walter (3).