Quedlinburg (bkr) l Die Handballmänner des HT 1861 Halberstadt haben ihr Bezirksliga-Punktspiel beim Quedlinburger SV mit 26:28 (11:13) verloren. "Das war kein guter Start für uns in das neue Jahr. Zwei Auswärtsspiele und zwei unnötige, aber berechtigte Niederlagen", so HT-Betreuer Herbert Quegwer nach dem Spiel beim QSV.

Zu Beginn des Spieles vergaben die HT-Männer zwei Hundertprozentige, der Gastgeber hingegen nutzte seine Chancen und zog, nach dem Oliver Quegwer den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielt hatte, bis auf 7:2 davon. Nach einer Auszeit der Domstädter lief es dann besser, nach dem 8:8 Ausgleich durch Christian Dörge (20.) hoffte man auf Seiten des HT auf die Wende. Doch wiederum wurden klare Torchancen (insgesamt 9) leichtfertig vergeben, darunter auch zwei Siebenmeter. Trotz der schwachen Chancenverwertung war beim Halbzeitstand von 11:13 das Spiel für die Halberstädter aber noch nicht verloren.

In der Halbzeit forderte Spielertrainer Oliver Quegwer mehr Konzentration beim Abschluss. Doch die guten Vorsätze wurden nicht umgesetzt. Erneut wurden zwei Siebenmeter und beste Tormöglichkeiten vergeben. So konnte der Gastgeber bis auf 19:15 (45.) davonziehen. Doch die HT- Männer bewiesen Moral und Kampfgeist. Als Torhüter Thomas Reuner seine starke Leistung mit dem dritten gehaltenen Siebenmeter unterstrich, zeigten endlich auch seine Mannschaftskameraden mehr Konzentration beim Torabschluss. In dieser Phase waren es Matthias Aschbrenner und Christian Dörge, die den HT erstmals in Führung (19:20, 50.) brachten. Beim Stand von 21:22 glich Quedlinburg aus und setzte sich bis zum Schlusspfiff mit ein bzw. zwei Toren ab. Auch eine Manndeckung in den letzten zwei Minuten brachte keine Wende. Den 28:26-Sieg gegen den Tabellenzweiten hat der QSV nach dem Spiel mit seinen Fans ausgiebig gefeiert.

Für die HT-Männer wird es nicht leichter, denn schon am kommenden Wochenende geht zum SV Germania Borne, die bisher nur ein Heimspiel gegen den Tabellenführer Lok Oschersleben verloren haben. "In der Trainingswoche müssen wir an unserer Toreffektivität arbeiten", so Spielertrainer Oliver Quegwer.

HT 1861 Halberstadt: Thom. Reuner, Walther - Kahle (3), Dörge (10), Kutz (1), Naumann, Hamann, O. Quegwer (3), Tor. Reuner (2), Aschbrenner (7).