Über 100 Gäste aus Sport, Politik und Wirtschaft waren der Einladung des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt (FSA) zum Neujahrsempfang in die WELTRAD manufactur nach Schönebeck gefolgt. Dabei gab es auch eine Auszeichnung für den VfB Germania Halberstadt.

Schönebeck (bkr/fsa) l Als Ehrengast wurde der Generalsekretär des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), Helmut Sandrock, begrüßt. Zu den Gästen zählten auch der Vizepräsident des DFB und Präsident des Nordostdeutschen Fußballverbandes, Rainer Milkoreit, der DFB Ehrenvizepräsident und Ehrenpräsident des Nordostdeutschen Fußballverbandes, Dr. Hans-Georg Moldenhauer, und der Minister für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt, Holger Stahlknecht.

FSA-Präsident Erwin Bugar betonte in seiner Begrüßung, dass der FSA sich mit großem Verantwortungsbewusstsein den Herausforderungen der Zukunft, vor allem im Hinblick auf den demografischen Wandel, der Entwicklung des Breitensports, der Nachwuchs- und Talentförderung stellt. Nach einer kurzweiligen Talkrunde mit Helmut Sandrock, der Auslosung der Halbfinalspiele im Landespokalwettbewerb, der Übergabe von symbolischen Schecks für 14 Vereine aus Sachsen-Anhalt aus dem DFB/DFL Hochwasserhilfsfonds wurde auch die Talentförderung honoriert. Im Rahmen seiner vielfältigen Bemühungen um die Förderung des Nachwuchsfußballs hat der Deutsche Fußball-Bund ein "Bonussystem für Amateurvereine" geschaffen: Dabei werden die Stammvereine von Juniorennationalspielern mit einer finanziellen Zuwendung bedacht, bei denen der Spieler eine Mindestverweildauer von zwei Jahren im Verein hatte. Die Zuwendung dient als "Dankeschön" und als Anerkennung für die Förderung talentierter Nachwuchsspieler auf dem Weg zu einer möglichen "großen Karriere". Beim Neujahrsempfang nahmen Vereinsvertreter des ESV Lok Güsten und des Magdeburger FFC je einen symbolischen Scheck über 2 700 Euro entgegen.

Einer der Höhepunkte des FSA-Neujahrsempfangs war dann die Verleihung des "FSA-Diamant" an den VfB Germania Halberstadt, den Präsident Olaf Herbst entgegen nahm. In seiner Laudatio würdigte Dr. Hans Georg Moldenhauer "das großartige ehrenamtliche Engagement und vor allem die gute Nachwuchsarbeit der Verantwortlichen beim VfB Germania Halberstadt um Präsident Olaf Herbst" und bezeichnete es als "beispielgebend nicht nur für den Nachwuchsfußball in Sachsen-Anhalt, sondern weit darüber hinaus."

Zum dritten Mal nahm der FSA die Ehrung mit dem "FSA-Diamant" vor. In den Vorjahren wurden der Magdeburger FFC und Dr. Michael Schädlich geehrt.