Der Kreisfachverband Fußball Harz hat in Zusammenarbeit mit der Vereinigte Volksbank und Harzer Volksstimme ein Pilotprojekt ins Leben gerufen, bei dem 15 Übungsleitern die Ausbildung zur Trainer-Lizenz gefördert wird. Volksstimme-Redakteur Ingolf Geßler sprach mit dem Kreislehrwart Heinzekhart Fuchs über dieses Projekt.

Harzer Volksstimme: Wie beurteilen Sie aus Sicht des Kreisfachverbandes Harz dieses Pilotprojekt in Sachsen-Anhalt?

Heinzekhart Fuchs: Der KFV Harz ist begeistert und dankbar für jede Art von Unterstützung, die den Amateurfußballvereinen unserer Region in materieller und finanzieller Hinsicht zugute kommt. Dass gerade die Ausbildung zum Fußballtrainer einer solchen Förderung unterliegen würde, daran hätte ich niemals zu glauben gewagt. Als wir im Oktober 2013 davon erfuhren war selbverständlich klar, dass wir mit dem nächsten Trainerlehrgang dieses Pilotprojekt durchführen werden. Erfreulich war auch, dass Michael Rehschuh als Vizepräsident Qualifizierung des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt sofort bereit war, zusammen mit mir, Kristin Feierabend als Marketingleiterin der Volksbank und Jessica Schmidt, Leiterin des regionalen Verlagsservices der Volksstimme, die notwendigen "Fachgespräche" zum Ablauf des Projektes zu führen. Ich bin immer noch überzeugt, dass wir aufgrund der kontinuierlichen Trainerausbildung in den vergangenen sechs Jahren den Zuschlag erhalten haben. Hier bin ich den Vereinen sehr dankbar, dass sie den Weg eine ständigen Aus- und Weiterbildung von Fußballtrainern , vor allem im Nachwuchsbereich, mitgehen.

Volksstimme: Wie sieht der Stand der Bewerbungen für den Ausbildungslehrgang aus?

Fuchs: Momentan haben sich 13 Teilnehmer aus sieben Vereinen für den Trainerlehrgang beworben. Von Frau Feierabend wurde mir mitgeteilt, dass von den Vereinen aus dem Quedlinburger Raum bisher noch keine Anmeldung vorliegen.

Volksstimme: Was geschieht mit Bewerbern, die nicht für das von der Vereinigten Volksbank geförderte Projekt aus- gelost werden?

Fuchs: Ich möchte an dieser Stelle auf folgende Punkte verweisen. Seit dem 1. Januar 2013 gilt in der Ausbildung zum Trainer C-Breitenfußball im Fußballverband Sachsen-Anhalt ein einheitlicher Bildungsstandard für die Durchführung solcher Lehrgänge. Das betrifft die Festlegung der Teilnehmerzahlen, den Qualifizierungsstandard der Referenten, den Zeitabstand zwischen Basislehrgang und der Prüfung zum Trainer C - Breitenfußball, der prozentuale Anteil an theoretischer und praktischer Ausbildung, die Verantwortung des Kreislehrwartes bei der Planung und Organisation der Lehrgänge, der Zusammensetzung der Prüfungskommission und vieles mehr. Auch für diesen Lehrgang gilt eine Vorschrift von mindestens 15 und maximal 30 Teilnehmern. Die Mindestteilnehmerzahl gilt für den gesamten Lehrgang, also alle drei Lehrabschnitte bis hin zur Prüfung. Damit werden selbstverständlich alle Teilnehmer , die nicht dem Losglück und der damit verbundenen Förderung unterliegen, an diesem Lehrgang teilnehmen. Unser Lehrstab hat aus allen bisherigen Lehrgängen als ideale Teilnehmerzahl 20 bis 25 Übungsleiter ermittelt.

Volksstimme: Welche Voraussetzungen müssen interessierte Übungsleiter für die Teilnahme an der Trainer-Ausbildung erfüllen?

Fuchs: Für die Teilnehmer gelten nachfolgende Pflichten: Anwesenheitspflicht, Schreibunterlagen und Trainings- bekleidung inklusive Fußballschuhe an allen Tagen bei Praxisdemonstrationen. Noch ein Hinweis: Zulassungsvoraussetzung zur Prüfung Trainer C-Breitenfußball sind die Nachweise über den Grundlehrgang Basiswissen sowie die Lehrgänge Profil 1 - Der Kindertrainer und Profil 2 - Der Jugendtrainer. Dazu benötigen alle Teilnehmer den Nachweis über einen Erste-Hilfe-Kurs (nicht älter als zwei Jahre) und ein erweitertes Polizeiliches Führungszeugnis (nicht älter als drei Monate).

Volksstimme: Welchen Umfang hat die Trainer-Ausbildung im Kreisfachverband Harz?

Fuchs: Der gesamte Trainerlehrgang besteht aus 120 Lerneinheiten, die sich wie folgt unterteilen: 30 Lerneinheiten für den Grundlehrgang Basiswissen, 40 Lerneinheiten zum Profil 1 - Der Kindertrainer, 40 Lerneinheiten zum Profil 2 - Der Jugendtrainer und zehn Lerneinheiten für die Prüfung (siehe Infokasten).

Volksstimme: Wie lange besteht für Interessenten noch die Möglichkeit, sich für das Pilotprojekt zu bewerben?

Fuchs: Die Bewerbungsfrist wurde von der Volksbank und der Volksstimme auf den 31. Januar festgelegt. Die Verlosung der geförderten Teilnehmer findet am 12. Februar in den Räumen der Vereinigten Volksbank in Wernigerode statt.