Ilsenburg (ige) l Der HV Ilsenburg II hat seine Spitzenposition in der Handball-Bezirksklasse West mit einem souveränen 32:27-Sieg gegen den Tabellenvorletzten Empor Klein Oschersleben gefestigt.

Nach ausgeglichener Anfangsphase bis zum 4:4 setzten sich die Hausherren mit vier Toren in Folge erstmals ab. Der Vorsprung wuchs im weiteren Verlauf sogar auf sechs Tore an (14:8), ehe Klein Oschersleben zum Ende der ersten Halbzeit auf 17:13 verkürzte. Den Grundstein zur Pausenführung legte eine gute Deckunsgarbeit, während im Angriff Spielmacher Kieran Schneider und Mario Dallmann als Vollstrecker die Akzente setzten.

Nach Wiederanpfiff verkürzte Empor Klein Oschersleben den Rückstand frühzeitig auf zwei Tore (21:19), fortan war das Spiel wieder offen. Dies lag zum einen daran, dass HVI-Trainer Christian Goedecke trotz des knappen Vorsprungs munter durchwechselte und die HVI-Abwehr die linke Angriffsseite der Gäste mit Nico Hohlfelder und Florian Langenbeck nie richtig in den Griff bekam. Erst als Hohlfelder (16 Tore) vier Minuten vor Schluss beim Stand von 28:26 wegen seiner dritten Zeitstrafe die Rote Karte sah, war die Partie zu Gunsten des HVI gelaufen. In der Schlussphase baute Ilsenburg den Vorsprung noch auf fünf Tore aus. Im Angriffsspiel ragten im Verlauf des zweiten Spielabschnitts auf Seiten des Spitzenreiters Linksaußen Johannes Bittner und Rückraumschütze Steffen Oppermann heraus.

Bereits am kommenden Sonntag steht das nächste Heimspiel für den HV Ilsenburg II an, dann gastiert der Tabellendritte Germania Gernrode zum Spitzenspiel.

HV Ilsenburg: Gelinski, Zimmermann - Oppermann (6), Bonin, Bittner (7), Schneider (4), Rasch (1), Schulze (1), Parlesak (3), Natzenberg (1), Brune (1), Löwe (1), Dallmann (7), Werner;

Zeitstrafen: HV Ilsenburg II 6 - Empor Klein Oschersleben 4; Siebenmeter: HV Ilsenburg II 0 - Empor Klein Oschersleben 10/10.