Fußball l Heudeber (wie/ige) Mit einem 2:0-Erfolg im Harzoberliga-Kellerduell gegen Schlusslicht Blau-Weiß Hausneindorf hat der SC 1919 Heudeber seine Ausgangsposition im Abstiegskampf deutlich verbessert.

Für beide Teams ging es um sehr viel, nur wer punktet bekam das rettende Ufer in Sichtweite. Heudeber begann engagiert und setzte die Gäste sofort unter Druck, so richtig rund lief es aber nicht. Viele Aktionen blieben Stückwerk, vor dem Tor fehlte die Abgeklärtheit und Genauigkeit. Der Führungstreffer resultierte aus einem Elfmeter, nachdem Ronny Hartmann an der Strafraumgrenze umgelaufen wurde. Kapitän Tobias Fichtner verwandelte sicher (16.). Der SC Heudeber blieb am Drücker, doch es fehlte weiter am nötigen Durchsetzungsvermögen. Ronny (26.) und Norman Hartmann (34.) ließen gute Chancen ungenutzt. Das erste Achtungszeichen der Gäste setzte Marc Bendler, der sich durchsetzte und Pascal Eitz zu einer Glanzparade zwang (38.).

Die zweite Halbzeit begann mit einem Sturmlauf der Einheimischen, Norman Hartmann sorgte mit einer schönen Einzelleistung für die Entscheidung (56.). Danach verpasste es die Heimelf, ihr Torverhältnis aufzubessern. So blieb es bis zum Abpfiff des guten Referees Torsten Nehrkorn beim verdienten 2:0-Erfolg des SC 1919.

Torfolge: 1:0 Tobias Fichtner (16. Foulstrafstoß), 2:0 Norman Hartmann (56.); Schiedsrichter: Torsten Nehrkorn (Quedlinburg); Zuschauer: 45.