Handball l Halberstadt (bkr) Die weibliche Jugend E des HT 1861 Halberstadt hat das Auswärtsspiel beim bis dahin verlustpunktfreien Titelfavoriten Wacker Westeregeln mit 16:10 gewonnen. Die Halberstädterinnen konnten damit ihre Siegesserie fortsetzen, ihre Minimalchance auf den Meistertitel erhalten.

Es war von der ersten bis letzten Sekunde ein sehr intensives, schnelles, gutklassiges und spannendes Spiel. Beide Teams agierten zunächst nervös, der erste Treffer fiel durch den HT erst nach fünf Minuten. Der Gastgeber konterte mit zwei Treffern und die große Fangemeinde in Westeregeln war in ihrem Element. HT-Trainer Gerhard Höfer nahm in dieser Phase eine Auszeit. Unbeeindruckt, mit Disziplin und Einsatz, erfüllten dann seine Spielerinnen ihre Aufgaben. In der Abwehr gab es kaum Lücken für die Gastgeberinnen und die abwehrstärkste Mannschaft der Liga hatte große Probleme, gegen Joline Roßmann, Fabienne Kopetzky, Jasmine Zitzow, Denise Roßmann und Gina Kaufmann, zu verteidigen. Beim Stand von von 6:8 wurden die Seiten gewechselt.

In der Halbzeitpause stellte Höfer seine Mannschaft neu auf den Gegner ein, der davon überrascht war. Kaufmann wurde in dieser Phase zur entscheidenden Spielerin, sie arbeitete stark in der Abwehr und ihre Gegenstöße konnte niemand unterbinden. Vier Tore in Folge brachten den 6:12-Zwischenstand. Beide Teams gaben in der restlichen Spielzeit alles, lautstark unterstützt von ihren Fans. Schließlich war es Anna-Lena Großheim und Fabienne Kopetzky vorbehalten, mit ihren Toren den 10:16-Endstand zu erzielen.

Die HT-Mädchen haben in der Höhle des Löwen den sechsten Sieg in Folge gefeiert und dem neuen Bezirksmeister die bisher einzige Niederlage beigebracht. Noch aber ist der Silberplatz nicht gesichert. Dazu ist im letzten Spiel, am 22. Februar um 11 Uhr, daheim gegen den Drittplatzierten HC Salzland 06 ein Sieg notwendig. Da hofft die Mannschaft von Trainer Höfer wieder auf die tolle Unterstützung der Fans. "Unser Glückwunsch zum Meistertitel geht aber an die Mannschaft und Trainern aus Westeregeln", so Höfer, dem es viel Freude gemacht hat, die Mannschaft in den letzten sechs Spielen zubetreuen.

HT 1861 Halberstadt: Wrobel - A. Zitzow, J. Roßmann (3,) Gogol, Seerig, D. Roßmann (2), J. Zitzow (2), Halipa, Dröse, Kaufmann (4), Kopetzky (5).